Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Aktuell News
Weitere Artikel
Warnstreiks bei Airbus

Am Verhandlungstisch kommen wir nicht weiter

In der Tarifauseinandersetzung um einen Zukunftstarifvertrag für die 16.000 deutschen Airbus-Beschäftigten erhöht die IG Metall Küste den Druck auf die Arbeitgeber.

Die betriebliche Tarifkommission hat heute Warnstreiks an den vier Standorten Bremen, Buxtehude, Hamburg und Stade beschlossen. „Am Verhandlungstisch kommen wir ohne Druck der Beschäftigten nicht weiter. Die Kolleginnen und Kollegen werden dem Unternehmen deutlich machen, dass sie langfristige Sicherheit verlangen und sich dafür aber nicht auspressen lassen“, erklärten die Verhandlungsführer, IG Metall-Tarifsekretär Daniel Friedrich und der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Airbus Operations, Johann Dahnken.

Über den Zeitpunkt der Warnstreiks entscheidet die IG Metall Bezirksleitung Küste. Die Beschäftigten und Medien werden rechtzeitig vorher informiert. Die Verhandlungen über einen Zukunftstarifvertrag, in dem Beschäftigung, Standorte und Einkommen bis 2020 gesichert werden sollen, waren am Freitag ohne Ergebnis abgebrochen worden.

(ots / IG Metall Küste)


 


 

Warnstreik
IG Metall
Airbus
Airbus-Beschäftigte
Verhandlungen
Kolleginnen
Druck
Zukunftstarifvertrag
Streik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Warnstreik" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: