Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Aktuell News
Weitere Artikel
Arbeitslosenquote

Arbeitslosenquote in der Region Rostock erstmals im einstelligen Bereich.

Rund 1.500 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr gezählt.

„Obwohl die Kräftenachfrage gegen Saisonende insbesondere bei den Hotel- und Gaststättenbetrieben etwas nachlässt, verzeichnen wir erstmals seit der Wiedervereinigung einen Rückgang der Arbeitslosenzahl auf knapp unter 24.000 im September“, so Christoph Möller, Leiter der Agentur für Arbeit Rostock.

„Gleichzeitig spüren wir bei vielen Unternehmen eine zunehmende Vorsicht bei Neueinstellungen. Zwar sind insgesamt fast 2.400 freie Arbeitsstellen im Bestand der Arbeitsagentur. Aber im September fiel der Zugang von 971 neuen Stellen um 210 geringer aus als noch vor einem Jahr“, erläutert Möller.

Die Arbeitslosenquote in der Rostocker Region sank insgesamt auf 9,9 Prozent. Das sind 0,7 Punkte weniger als im Vorjahreszeitraum. „Seit den 1990er Jahren waren die Arbeitslosenquoten in unserer Region noch nie so niedrig“, zeigt der Agenturleiter die positive Entwicklung auf, „im September 2003 lag die Quote mit 20,0 Prozent sogar doppelt so hoch.“

In der Hansestadt Rostock waren im September 2012 insgesamt 11.684 Menschen arbeitslos, 697 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,8 Punkte auf 11,3 Prozent.
Im Landkreis Rostock wurden 9.581 Arbeitslose gezählt, 769 weniger als im September 2011 (Arbeitslosenquote: - 0,6 Punkte auf 8,6 Prozent).
12.924 Personen waren im Landkreis Vorpommern-Rügen ohne Arbeit gemeldet. Das sind 255 Menschen weniger als vor zwölf Monaten. Die Quote beträgt dort aktuell 11,1 Prozent (September 2011: 11,2).

Von der zurückgehenden Arbeitslosigkeit profitieren so gut wie alle Qualifikationsgruppen. Aktuell haben 65 Prozent der Menschen ohne Arbeit eine Berufsausbildung (15.490 Personen). Vor Jahresfrist lag deren Zahl um mehr als 2.200 höher. Der Anteil Arbeitsloser ohne Berufsausbildung liegt bei 23 Prozent. Auch in dieser Gruppe ging die Arbeitslosenzahl innerhalb von zwölf Monaten um 472 auf 5.592 Personen zurück. Allein die Zahl arbeitsloser Akademiker stieg um 55 leicht auf 1.527 Menschen. Ihr Anteil an der Gesamtarbeitslosenzahl liegt bei 6 Prozent.

Insgesamt ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Bereich der Arbeitsagentur Rostock im Vorjahresvergleich (Datenstand März 2012) um mehr als 3.500 auf ca. 154.000 gestiegen (+ 2,3 Prozent).

Von den 2.387 freien Arbeitsstellen im Bestand der Rostocker Arbeitsagentur werden 2.276 als sozialversicherungspflichtig angeboten. Das sind 5,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. 1.821 Stellen sind in der Region Rostock als unbefristet ausgeschrieben.

Die Zahl der monatlichen Stellenzugänge liegt mit 971 ungefähr auf dem Niveau der Vormonate und deutlich unter Vorjahresniveau.
„Momentan zeigen sich manche Firmen etwas vorsichtiger im Hinblick auf Neueinstellungen“, beschreibt Christoph Möller die Entwicklung. Er sieht allerdings noch keine Hinweise auf eine drohende Jobkrise: „Fast 2.000 Stellen sind sofort zu besetzen. Allerdings stieg der Anteil der Arbeitsplätze, die sechs Monate und länger vakant sind, innerhalb von zwölf Monaten um 6,3 Punkte auf 16 Prozent. Insbesondere in der Call-Center-Branche, bei Hotels und Restaurants, Bauunternehmen und Betrieben im Gesundheitsbereich scheint es länger zu dauern, qualifiziertes Personal zu finden.“

Das Verarbeitende Gewerbe meldete fast 50 Prozent mehr freie Stellen als vor einem Jahr, der Logistikbereich (+ 36 %) und die Zeitarbeitsfirmen (+ 27 %) folgen dichtauf.

Wie in den vergangenen Monaten auch, suchen die Zeitarbeitsfirmen (517 freie Stellen), die Hotellerie und Gastronomie (311), das Verarbeitende Gewerbe (271) und der Gesundheitsbereich (229) die meisten Fachkräfte. Fast 22 Prozent aller freien Arbeitsplätze sind im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung vorhanden, gefolgt vom Gastgewerbe (13 %), dem Verarbeitenden Gewerbe (11,4 %) und dem Gesundheits- und Sozialwesen (9,6 %).

Um direkt mit einstellungsbereiten Unternehmen in Kontakt zu kommen, lädt Christoph Möller die Menschen aus der Hansestadt und dem Landkreis Rostock ein, am 26. Oktober 2012 in der Zeit von 12 bis 18 Uhr ins Kreuzfahrtterminal nach Warnemünde zu kommen: „Dort veranstalten Arbeitsagentur und regionale Jobcenter eine Arbeitsmarktmesse für alle, die an Arbeit, Aus- und Weiterbildung in unserer Region interessiert sind. Mit der Messe sprechen wir alle an, die eine Beschäftigung suchen, sich beruflich verändern möchten oder wieder eine Tätigkeit in der Rostocker Region aufnehmen wollen.“

Unter dem Motto „ARBEIT H(I)ER!“ beteiligen sich 78 Firmen der Rostocker Region und aus allen Branchen an der Arbeitsmarktmesse, bieten freie Arbeitsplätze an und suchen den direkten Kontakt mit den Besucherinnen und Besuchern. „Rostocker aus der Stadt und dem Umland, die sich für berufliche Perspektiven interessieren, sind auf der Veranstaltung herzlich willkommen“, so der Leiter der Arbeitsagentur. „Der Eintritt ist für die Besucher kostenlos.“

(Redaktion)


 


 

Arbeitslosenquote
September
Arbeit Rostock
Menschen
Rostocker
Punkte
Verarbeitende Gewerbe
Bereich
Arbeitsplätze
Christoph Möller
Bauunternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitslosenquote" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: