Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Aktuell News
Weitere Artikel
awekProtech

awekProtech unterstützt Kindergarten-Projekt in Rehna

Die awek Protech GmbH, Hersteller von Kabelkonfektionen, Kabelbäumen, elektronischen Bauteilen sowie Dreh-, Fräs- und Schweißprodukten, fördert in diesem Jahr ein innovatives Projekt des Kindergartens des Jugendhilfezentrums „Käthe Kollwitz“ e.V. Rehna.

Erstmalig im Jahr 2013 legen zwei Vorschulgruppen Ende April eine Prüfung für einen „Fußgängerführerschein“ ab. Das ganz große Ziel dieses Projektes ist es, den Kinder zu helfen, sich zum Schulbeginn im Straßenverkehr sicherer zu fühlen.

„Viele Kinder werden mit dem Bus zur Schule fahren oder allein zu Fuß gehen müssen. Darauf wollen wir sie so gut es geht vorbereiten“, erzählt Karin Fürchow, eine der beiden Erzieherinnen, die diese Idee umsetzen. Denn in der Gruppe bauen sich die Ängste besser ab. Auch Gefahren sind leichter zu erkennen, und sie erinnern sich an Dinge, die sie bereits in der Sicherheit ihres Gruppenraumes gelernt haben.

Die 38 Kinder der Bären- und der Hasengruppe lernen unter dem Motto „Gib 8 im Straßenverkehr“ regelmäßig und wiederkehrend Elemente aus der Verkehrserziehung. „Wir basteln zum Beispiel, singen Lieder oder lernen Verkehrsschilder. Auch die Polizei hat unsere Arbeit mit einer Schulung unterstützt. Wir üben immer wieder, dass wir erst nach links, dann nach rechts und wieder nach links schauen müssen, bevor wir die Straße überqueren“, beschreibt Erzieherin Katrin Schneider.

Beim letzten Training in Sachen Verkehrserziehung wurde beispielweise in der Hasengruppe ein Zebrastreifen gebastelt. Nachdem die Streifen von links nach rechts aufgemalt wurden, wurden sie ausgeschnitten und auf ein Papier, das die Straße symbolisierte, geklebt. Danach legten die Kinder ihre 15 Zebrastreifen auf den mit Straßen vorbereiteten Fußboden. Zum Abschluss sangen sie das Zebrastreifenlied und spielten anschließend nach Herzenslust auf ihren Straßen. Sobald das Wetter es zulässt, werden neben den Übungen im Kindergarten auch wieder Wanderungen in die Stadt und in die Benziner Tannen unternommen.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr die Arbeit der Schweriner Klinik-Clowns gesponsert haben, wollten wir diesmal direkt in Rehna tätig werden“, sagt Dirk Dönges, Geschäftsführer der awekProtech GmbH. „Als mittelständisches, regionales Unternehmen wollen wir uns gern in der näheren Umgebung engagieren. Darum haben wir auf der Suche nach einem förderungsfähigen Projekt beim Kindergarten nachgefragt und waren von der Idee des Fußgängerführerscheins begeistert“, so Dönges weiter, „es gibt einige Materialien, die noch angeschafft werden müssen, damit die Verkehrserziehung weitergehen kann und noch besser wird. Hier werden wir unterstützen.“

Über awekProtech:

Als Produzent von Kabelkonfektion, Kabelbäumen, Nutenleisten und Nocken, Gerätemontage und mechanischen Bauteilen beliefern wir Unternehmen, die Wert auf höchste Präzision und Zuverlässigkeit legen. Unsere Kunden unterstützen wir mit Produkten, bei denen sie sich sowohl auf äußerste Genauigkeit bei der Herstellung als auch auf hervorragende Liefertreue verlassen können. Seit mehr als 25 Jahren sind kundenindividuelle Produkte und Leistungen unser Kerngeschäft .

Die Grundlage für die erfolgreiche langfristige Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen vieler Branchen bilden unsere Werte. Wir sind verlässlich, ehrlich und fair im Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Partnern. Eben typisch norddeutsch.

(Redaktion)


 


 

Straße
Kindergarten
Zebrastreifen
Sachen Verkehrserziehung
Rehna
Projekt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Straße" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: