Weitere Artikel
Campylobacter-Infektionen

Campylobacter-Infektionen – Mit Vorsicht durch die Grillsaison

Die Techniker Krankenkasse (TK) in Mecklenburg-Vorpommern warnt zum Beginn der Grillsaison vor Durchfallerkrankungen durch Campylobacter-Infektionen. Rund 2.000 Betroffene wurden 2012 dem Landesgesundheitsamt im Nordosten gemeldet.

Damit bewegt sich die Zahl der Erkrankungen in den letzten Jahren auf einem unveränderten Niveau. Nur 2011 wurden weitaus mehr Fälle (2.600) registriert. Die TK bezieht sich dabei auf aktuelle Zahlen des Robert Koch-Institutes.

Salmonellosen sind weiter rückläufig. Im letzten Jahr wurden insgesamt 574 Infektionen mit dem bekannteren Darmbakterium Salmonella gemeldet. 2011 waren noch 838 Menschen erkrankt. Bundesweit wurden mit rund 63.000 Fällen fast dreimal mehr Campylobacter-Infektionen registriert als Salmonellosen.

Campylobacter werden von Tieren auf Menschen übertragen, vor allem durch Geflügelfleisch. Daher muss auch am Grill unbedingt auf eine konsequente Hygiene geachtet werden: Dazu gehören regelmäßiges Händewaschen vor allem vor der Speisezubereitung, die Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank in geschlossenen Behältern und getrennte Küchenutensilien für rohe und gegarte Lebensmittel. Fleisch und vor allem Geflügelfleisch muss auch im Innern unbedingt auf 70 Grad durchgegart werden, Tauwasser und Verpackung sind sicher zu entsorgen.

Beim Menschen sorgt hauptsächlich die Spezies Campylobacter jejuni für Durchfall, Bauchschmerzen und Fieber. Die Symptome halten oft bis zu einer Woche an.

(Redaktion)


 


 

Campylobacter-Infektionen
Menschen
Geflügelfleisch
Fälle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Campylobacter-Infektionen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: