Weitere Artikel
Neubrandenburg

Gesundheitsministerium fördert Klinikum mit 17 Millionen Euro

Das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales hat dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg Fördermittel in Höhe von rund 17 Mio. Euro bis 2019 bewilligt. Damit können in dem Krankenhaus die seit dem Jahr 2008 laufenden Baumaßnahmen abgeschlossen werden.

Die größte Summe in Höhe von 9,5 Mio. Euro wird für den Umbau und die Sanierung des Hauses R im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum zur Verfügung gestellt. Damit werden die logistische Abwicklung der Behandlungspfade und somit auch die Arbeits- und Behandlungsbedingungen für Personal und Patienten verbessert.

Auch die Zentrale Sterilgutversorgung in der Betriebsstätte Altentreptow kann jetzt auf einen modernen Stand gebracht werden. Durch die Modernisierung wird den gestiegenen Anforderungen an Hygienestandards Rechnung getragen. Gleichzeitig werden unverhältnismäßig steigende Wartungskosten im Bereich der Zentralen Sterilgutversorgung vermieden.

Gesundheitsministerin Manuela Schwesig nannte die Förderung des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums einen entscheidenden Schritt für das Gesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern. "Mit dem Klinikum steht den Patientinnen und Patienten im Großraum Neubrandenburg ein modernes Krankenhaus zur Verfügung, dass allen Anforderungen an Diagnose und Therapie gerecht wird."

(Redaktion)


 


 

Patienten
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum
Krankenhaus
Verfügung
Zentrale Sterilgutversorgung
Höhe
Anforderungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Patienten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: