Weitere Artikel
Mittelstandsberatung

Ecovis baut Netzwerk weltweit aus

Auf seinem internationalen Expansionskurs hat Ecovis einen neuen Meilenstein erreicht: Jetzt ist das Beratungsunternehmen für den Mittelstand auch im Wirtschafts- und Finanzzentrum Singapur , dem Tor zu den südostasiatischen Staaten wie Indonesien, Thailand, Malaysia und Vietnam, mit einem starken Partner für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung vertreten.

Die rasch wachsende Kanzlei wurde 2004 von Jason Chen und Kuan Cheng Tuck gegründet, die beide über jahrelange Erfahrung bei internationalen Topunternehmen der Wirtschaftsprüferbranche („Big Four“) verfügen. Schon in den Monaten zuvor konnte Ecovis sein Auslandspartner-Netzwerk auf Südkorea (Seoul), Polen (Warschau und Posen) und Kroatien (Zagreb) erweitern. In Russland kam St. Petersburg als zweiter Standort nach Moskau hinzu. Insgesamt ist Ecovis, das allein in M-V mit 14 Standorten vertreten ist, damit jenseits der deutschen Grenzen in 40 Ländern an über 60 Standorten präsent und kann dort mittelständischen Mandanten, die sich aufs internationale Parkett wagen, mit kompetenter Begleitung „ein Heimspiel bieten“, wie es Ecovis-Vorstandsmitglied Professor Dr. Peter Lüdemann formuliert. Der Honorarprofessor an der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald und Spezialist für internationales Steuer - und Wirtschaftsrecht gehört übrigens laut Fuchs-Report „Cross Border Experts 2011“ zu den Besten auf seinem Gebiet. Basis dieses Urteils ist ein bisher einzigartiger Vergleichstest, bei dem in relativ kurzer Zeit zwei Fälle zu lösen waren: eine Wohnsitz- und eine Unternehmensverlagerung ins Ausland. Bewertet wurden dabei Sachverhaltserkennung, Problemanalyse und Lösungskompetenz. Besonders hebt das Schweizer Institut, das die Auswertung vornahm, bei Lüdemann „den Ideenreichtum möglicher Ausgestaltungen“ hervor, insbesondere seine Lösungsvielfalt im Unternehmensfall, in dem er im Ranking auf den zweiten Platz kam. 

Die Kombination von internationaler Expertise im Inland und umfassender Betreuung vor Ort durch die ebenfalls mittelstandsorientierten Ecovis-Auslands-partner, die mit den lokalen Märkten, Mentalitäten und Gepflogenheiten bestens vertraut sind, sichert eine hohe Beratungsqualität. „Davon profitieren“, so Ecovis-Vorstandsmitglied Wolfgang Grieger, „nicht nur größere Unternehmen, sondern gerade auch mittlere und kleine Firmen, die zunehmend auf ausländischen Märkten aktiv werden“. 

So können schon bei Warenlieferungen und Leistungen an einen Abnehmer in einem anderen EU-Land ungeahnte Umsatzsteuerprobleme auftauchen. Das trifft beispielsweise bei Bau- und Messeleistungen, aber auch sogenannte Reihengeschäfte zu, wenn Bestellungen über mehrere Stationen und Lieferorte abgewickelt werden müssen. Kleine und mittlere Unternehmen können sich aber keine eigenen Steuer- oder Rechtsabteilungen leisten, um solche und noch kompliziertere Fälle zu klären und zu lösen. Damit fehlt auch die Kompetenz, die Arbeit hinzugezogener externer Spezialisten zu koordinieren. Auch der mittelständisch geprägte Steuer- oder Rechtsberater vor Ort verfügt in der Regel nicht über ausreichende Fachkenntnisse auf internationalem Terrain und die interkulturelle Kompetenz, die für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern erforderlich ist. „Seine Trumpfkarte ist das umfassende Wissen über den Mandanten, das nötig ist, um angemessene Lösungen zu finden“, betont Wolfgang Grieger. 

„Die Kunst besteht darin, den deutschen und den ausländischen Mittelstands-berater mit dem internationalen Expertenwissen zu verknüpfen: Der deutsche Partner bringt seine Mandantenkenntnis mit, der ausländische das Detailwissen über die dortigen rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen und der internationale Berater sein übergreifendes Gestaltungs-Know-how.“ Der Vorteil für den Mandanten: „Mit minimalem Eigenaufwand und schlanken Kosten erhält er ein optimales Beratungsergebnis“, so Grieger. 

Den Zugang zum internationalen Kompetenz- und Kontaktnetzwerk eröffnet den mittelständischen Mandanten der vertraute Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Anwalt in einer der mehr als 130 deutschen Ecovis-Kanzleien. Die „Konzentration auf den Mittelstand“ plus die „starke, internationale Gruppe im Hintergrund“ hebt auch der Fuchs-Report als Stärken hervor.  

Ecovis ist ein Beratungsunternehmen für den Mittelstand und zählt in Deutschland zu den Top 10 der Branche. In den mehr als 130 Büros in Deutschland sowie den über 60 internationalen Partnerkanzleien arbeiten etwa 3.300 Mitarbeiter. Ecovis betreut und berät Familienunternehmen und inhabergeführte Betriebe ebenso wie Freiberufler und Privatpersonen. Um das wirtschaftliche Handeln seiner Mandanten, darunter 20.000 gewerbliche Kunden, zu sichern, bündelt Ecovis die nationale und internationale Fach- und Branchenexpertise aller Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Jede Ecovis-Kanzlei kann auf diesen Wissenspool zurückgreifen, um ihren Mandanten vor Ort persönliche Beratung auf höchstem Qualitätsniveau zu bieten. Die Ecovis Akademie ist darüber hinaus Garant für eine kontinuierliche und aktuelle Weiterbildung sowie für eine fundierte Ausbildung.

(Redaktion)


 


 

Mandanten
Ecovis
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mandanten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: