Weitere Artikel
Baubranche

Entwicklung der Baubranche gespalten

In den ersten 4 Monaten 2012 – Entwicklung der Baubranche gespalten....

Während sich der Gesamtumsatz der Baubranche, getragen vom Wohnungsbau und dem Wirtschaftsbau, bei 31 % Steigerung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres stabilisiert, setzt der öffentliche Bau seine Talfahrt fort. Diese Einschätzung traf der Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V., Dipl.-Ing. (FH) Jörg Schnell, anlässlich der Vorstellungen der Konjunkturdaten per 30.04.2012.

Die öffentliche Hand nimmt in keinem Bereich ihre Verantwortung wahr. „Weder das Land, noch die neuen Kreise, noch die Städte und Gemeinden bringen Investitionen auf den Weg – es tritt Stagnation ein und man hat den Eindruck, dass sich jeder nur mit sich selbst beschäftigt“. Mit dieser Einschätzung bringt Schnell insbesondere die Sorgen der größeren Mittelständler zum Ausdruck.

 Umsatz

Bis auf den Wohnungsbau bewegen sich alle April-Umsätze im negativen Bereich, wobei der öffentliche Bau auch in der Zeitspanne Januar bis April mit - 11 % von allen Bausparten negativ zu Buche steht.

 Auftragseingang

Bis auf den Wohnungsbau mit 16,7 % Steigerung zum Vorjahr sind per April sowohl der Wirtschaftsbau und der öffentliche Bau rückläufig. Setzt sich dieser Trend fort, werden die Aussichten für die Branche eingetrübt.

 Beschäftigung

Die Beschäftigung in der Bauwirtschaft bewegt sich auf dem gleichen Vorjahresniveau.

(Redaktion)


 


 

Bauauch
Wohnungsbau
Steigerung
Einschätzungtraf
April
Wirtschaftsbau
Entwicklung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bauauch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: