Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Aktuell News
Weitere Artikel
Ernennungsurkunden

Neue Professoren an der Universität Rostock

Der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Sebastian Schröder, überreichte in Vertretung des Ministers die Ernennungsurkunden an zwei neue Professoren an der Universität Rostock und an den neuen Kanzler an der Hochschule Neubrandenburg.

"Die Universität Rostock ist heute um zwei ambitionierte Wissenschaftler und die Hochschule Neubrandenburg um einen erfahrenen Verwaltungsfachmann reicher", sagte Staatssekretär Schröder in Schwerin.

Prof. Jan-Christoph Schlage-Puchta wurde zum Universitätsprofessor für "Algebra und Geometrie: Algebra" ernannt. Er wurde 1973 in Eckernförde geboren und studierte bis 1996 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau Mathematik. Seine Promotion folgte im Jahr 1998 ebenfalls in Freiburg.

Von 1997 bis 1998 ging er für ein Jahr zu Forschungsarbeiten nach Budapest. Von 1998 bis 2000 war er wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Freiburg. Im Anschluss folgte ein zweijähriger Forschungsaufenthalt an der Universität Oxford. 2004 war er als Lehrstuhlvertretung an der Universität Frankfurt tätig. 2007 wurde er dort zum apl. Professor ernannt und war dort zeitweise als Gleichstellungsbeauftragter seiner Fakultät tätig. Seit Dezember 2008 ist er als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Gent beschäftigt.

Außerdem wurde Prof. Dr.-Ing. Torsten Jeinsch zum Universitätsprofessor für "Regelungstechnik" an der Universität Rostock ernannt. Jeinsch wurde 1970 in Spremberg geboren. Er studierte an der Universität Rostock Elektrotechnik und Automatisierungstechnik und schloss das Studium im Jahr 1996 mit dem Diplomingenieur Elektrotechnik ab. 2003 promovierte er ebenfalls an der Universität Rostock zum Dr.-Ing. Von 1996 bis 2001 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und von 2001 bis 2002 als Leiter des Kompetenzzentrums für Prozessleittechnik an der Fachhochschule Lausitz beschäftigt. Von 2002 bis 2007 war er als Entwicklungsingenieur der Powertrain Mechatronik Entwicklung Ottomotoren in Gifhorn bzw. in Wismar tätig. Von 2005 an leitete er das Betriebsbüro Wismar. 2007 wechselte er als Professor für Steuerungs- und Regelungstechnik/ Industrieautomation wieder an die Fachhochschule Lausitz und war dort bis 2012 als Studiendekan und Forschungsprofessor tätig.

Neuer Kanzler an der Hochschule Neubrandenburg ist Reinhard Eckstein. Er wurde 1961 in Ulm geboren, hat Politische Wissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Öffentliches Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel studiert. Reinhard Eckstein übernahm von 1992 bis 2007 verschiedene Tätigkeiten an der Universität Kiel. 1992 war er zwischenzeitlich als Lehrkraft für Rechts- und Verwaltungskunde an der Bundeswehrfachschule Kiel beschäftigt. An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel war Reinhard Eckstein für die Bearbeitung von Studien- und Prüfungsordnungen sowie anderen Satzungen der Universität zuständig. Eckstein war später Sachgebietsleiter des Zentralen Prüfungsamtes und im Dekanat der Philosophischen Fakultät viele Jahre als Fakultätsgeschäftsführer tätig. Von November 2007 bis Oktober 2012 war er Geschäftsführer der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg.

(Redaktion)


 


 

Universität Rostock
Reinhard Eckstein
Hochschule Neubrandenburg
Professor
Ernennungsurkunden
Fachhochschule Lausitz
Kanzler
Ministerium
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Universität Rostock" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: