Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Lifestyle Kultur
Weitere Artikel
Freilichttheater

Oper mit grandioser Kulisse im Schlossgarten

Die Schlossfestspiele Schwerin präsentieren diesen Sommer mit „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber die wohl bekannteste Oper aus dem Zeitalter der Romantik. Die Handlung passt wunderbar zum diesjährigen Spielort auf der Freilichtbühne im barocken Schlossgarten der Landeshauptstadt..

Selten findet sich ein Ort, an dem Kultur und Natur so harmonisch zusammenspielen. Samiel, der schwarze Jäger, ist der diabolische Spielmacher im phantastischen „Freischütz“-Wald. Für die Schlossfestspiele Schwerin 2011 sollte diese Rolle nun für einen Schauspieler entschieden erweitert werden. Darsteller des Samiel sollte Peter Sodann sein, der als „Tatort“-Kommissar Bruno Ehrlicher von 1991 bis 2007 in 45 Episoden mit großem Erfolg spielte. Sodann sagte seine Rolle aber kurzerhand ab, weil er bei den Proben den Eindruck gewonnen habe, dass sie ihm nicht liege und er neben ihr stehe.

Trotzdem wird das Mecklenburgische Staatstheater, das die Schlossfestspiele Schwerin seit 1993 unter der Beteiligung hochkarätiger Solisten, großer Chöre und der traditionsreichen Mecklenburgischen Staatskapelle veranstaltet, den „Freischütz“ in atemberaubender Kulisse aufführen. Für die diesjährigen Opernaufführungen wird der Schweriner Schlossgarten ab dem 17. Juni durch künstlerisch gestaltete Akzente in eine wildromantische Atmosphäre von Jagd, Natur und Waldlandschaft getaucht. Ein vielfältiges Entreeprogramm u.a. mit Jagdhornbläsern, einem Falkner, Fritz Reuters plattdeutscher Kurzvariante des „Freischütz“ sowie einer Ausstellung zum Internationalen Jahr der Wälder lassen die Aufführungen zu einem Erlebnis für alle Altersgruppen werden. Der Weg zur Freilichtbühne im Schlossgarten führt durch ein künstlerisch gestaltetes Eingangsportal des Malers und Grafikers Volkmar Förster. Dort eröffnet bereits 15 Minuten vor Stückbeginn ein Schützenfest den Opernabend. Unterstützt wird das Programm vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern.

Seit seiner Uraufführung 1821 am Königlichen Schauspielhaus Berlin gehört „Der Freischütz“ zu den beliebtesten Opern weltweit. Eine Fülle eingängiger Melodien wie: „Durch die Wälder, durch die Auen“, „Leise, leise, fromme Weise“, „Kommt ein schlanker Bursch gegangen“, der Jägerchor oder der Gesang der Brautjungfern haben sogar schon früh eine Art Volksliedstatus erreicht. Die musikalische Gesamtleitung liegt auch in diesem Jahr wieder bei Generalmusikdirektor Matthias Foremny.

(Redaktion)


 


 

Freischütz
Schlossfestspiele Schwerin
Schlossgarten
Aufführungen
Oper
Peter Sodann
Mecklenburgische Staatstheater

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Freischütz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: