Weitere Artikel
Neue Gesetze 2012

Maximal 1 Ausfalltag bei DSL-Anbieterwechsel

In Zukunft müssen DSL-Kunden nur einen Tag ohne Internet hinnehmen. Grund ist eine entsprechende Gesetzgebung in 2012. Auch Neu: Mobilfunk und Telekommunikationsanbieter sind verpflichtet eine Tarifvariante mit 12 Monaten Mindestlaufzeit anzubieten.

Besserungen für Verbraucher: Zahlreiche Neuerungen wird die Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) bringen. Folgende Änderungen treten voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals 2012 in Kraft:

 - Wartezeiten bei Servicerufnummern werden kostenlos. Da die Umstellung technisch aufwändig ist, wird die Regelung schrittweise umgesetzt. Zunächst sind die ersten zwei Minuten der Wartezeit kostenfrei.

- Der Telefon- oder Internetanschluss darf bei einem Anbieterwechsel künftig höchstens für einen Kalendertag unterbrochen sein. Eine Mitnahme der Rufnummer muss möglich sein. Das gilt künftig auch für den Mobilfunk.

- Telekommunikationsunternehmen müssen mindestens eine Tarifvariante mit einer Höchstlaufzeit von 12 Monaten anbieten.

 - Bei Internetanschlüssen im Festnetz ist die erreichbare Mindestgeschwindigkeit anzugeben.

- Bei der Nutzung von Call-by-Call-Diensten muss in Zukunft vor dem Gespräch der Preis angesagt werden.

Quelle: bitkom

(Redaktion)


 


 

2012
Gesetzesänderung
Telekommunikation
Ausfalltag
DSL

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "2012" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: