Weitere Artikel
Konjunkturklimaindex

IHK zu Schwerin: Konjunktur im Herbst 2013 auf Rekordkurs

Der Konjunkturklimaindex im IHK-Bezirk Schwerin steigt deutlich von 116,4 Punkten im Frühsommer auf aktuell 125,2. Damit liegt der aktuelle Wert nur 2,6 Prozentpunkte unter dem Rekordwert aus dem Frühsommer 2011.

Die branchenübergreifendgute Stimmung in Westmecklenburg spiegelt die bundesweit spürbare konjunkturelle Aufschwungphase wider, von der auch die Unternehmen in Westmecklenburg profitieren. Die gute wirtschaftliche Entwicklung übt wiederum positive Effekte auf den Arbeitsmarkt aus. Die Beschäftigungspläne der Unternehmen sind im Saldo deutlich positiv. Insbesondere im Dienstleistungssektor zeichnet sich ein Stellenaufbau ab. Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin: „Die aktuelle Hochkonjunkturphase ist auch ein Ergebnis der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Dieser Fakt sollte bei den Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene mehr Berücksichtigung finden. Die dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen hängt in hohem Maße davon ab, welche politischen Rahmenbedingungen in diesem Punkt zukünftig gelten sollen“
Die hohe Erwerbsquote führt außerdem zu einer stabilen Binnennachfrage, die im gesamten Kammerbezirk den Handel beflügelt. Die positive Situation am Arbeitsmarkt hat für die Unternehmen aber auch ihre Schattenseite. Verstärkt durch den demografischen Wandel wird die Neubesetzung von Stellen zunehmend schwierig. Die Risikofaktoren Fachkräftemangel und Arbeitskosten gewinnen mit jeweils fast 40 Prozent weiter an Bedeutung für die Entwicklung der Unternehmen. Deshalb konzentriert sich die Wirtschaft zunehmend auf Maßnahmen für mehr Aus- und Weiterbildung. Fast 40 Prozent der Unternehmen wollen an dieser Stelle nachsteuern. Drei von zehn Unternehmen beschäftigen sich verstärkt mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Durch diese Maßnahmen können vor allem Frauen als qualifizierte Fachkräfte in den ersten Arbeitsmarkt zurückgeholt werden“, so Eisenach abschließend.

Regionale Auswertung
Landkreis Nordwestmecklenburg Besonders gut ist die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe des Landkreises Nordwestmecklen-burg. Sechs von zehn Unternehmen schätzen ihre Geschäftslage als gut ein, nur knapp jedes zehnte Unternehmen als schlecht. Zusätzlich zur positiven Bewertung der aktuellen Situation sind die Unternehmer in Nordwestmecklenburg zuversichtlich für die Entwicklung im nächsten Jahr. Neun von zehn Unternehmen im Landkreis erwarten für sich eine gleich bleibende oder bessere Geschäftsentwicklung. Daraus resultiert ein überdurchschnittlich hoher regionaler Konjunktur-klimawert von 134,7 Punkten. Dieser Wert liegt noch über dem Regionalwert aus dem Früh-sommer 2011. Damals wurde für gesamt Westmecklenburg der höchste jemals gemessene IHK-Konjunkturklimawert festgestellt. Die branchenübergreifend guten Erwartungen und hohen Investitionen in die Produktentwicklung lassen eine Fortführung dieses Trends erwarten.
Landkreis Ludwigslust-Parchim Ebenfalls zufrieden mit der derzeitigen Lage sind die Unternehmen in Ludwigslust-Parchim. Drei von zehn Unternehmen bewerten ihre Geschäftslage als gut, weitere 58 Prozent als befriedigend. Zwei Drittel der Unternehmen erwarten in den nächsten zwölf Monaten eine gleich bleibende oder bessere Lage. Der Konjunkturklimaindikator ist im Jahresvergleich um gut vier Punkte auf 113,1 Punkte gestiegen, was wiederum aus den optimistischeren Erwartungen, aber auch aus der aktuell guten Geschäftslage resultiert. Dabei sagen bereits acht von zehn Unternehmen, dass sie ihre Beschäftigtenzahl halten wollen oder erhöhen werden.
Landeshauptstadt Schwerin Mit einem Konjunkturklimawert von 115,4 liegt die Landeshauptstadt Schwerin auf Rang zwei im IHK-Bezirk. Dies resultiert sowohl aus einer positiven Beurteilung der aktuellen Geschäftslage, als auch aus überdurchschnittlich positiven Erwartungen für die nächsten zwölf Monate. Neun von zehn Unternehmen in Schwerin beurteilen ihre aktuelle Lage als gut oder befriedigend. Immer noch acht von zehn bewerten die Erwartungen als gleich bleibend oder besser. Weiterhin positiv ist der Saldo der Beschäftigungsplanung der Schweriner Unternehmen. Herausragend ist die Investitionsplanung der in der Landeshauptstadt befragten Unternehmen. Sieben von zehn Betrieben möchten ihre Investitionsausgaben auf dem aktuellen Niveau halten oder steigern.
Der ausführliche Konjunkturbericht ist unter www.ihkzuschwerin.de abrufbar.




(Redaktion)


 


 

Punkt
Konjunkturklimaindex
Arbeitskosten
Geschäftslage
Westmecklenburg
Erwartungen
Lage
Landeshauptstadt
Frühsommer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: