Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Lifestyle Kultur
Weitere Artikel
Kulturnacht

Spannendes und Unterhaltsames bei Kerzenschein

Wenn sich am 14. September der Abend über die Stadt legt, ist es wieder soweit:

....dann lockt die inzwischen 10. Greifswalder Kulturnacht tausende Besucher in die Innenstadt. An rund 40 Orten wird Ihnen die kulturelle Vielfalt Greifswalds begegnen. Ob in Galerien, Buchhandlungen, in Kirchen und Instituten der Universität, in Kultur- oder gastronomischen Einrichtungen – überall gibt es Vergnügliches, Erotisches, Historisches, Romantisches, Geheimnisvolles oder Wissenschaftliches. Nachtschwärmer haben dann die Qual der Wahl, denn sie müssen sich zwischen rund 70 Veranstaltungen entscheiden. Das Angebot reicht von Musik bei Kerzenschein, über Ausstellungen und Lyrik, Vorträge und Autorenlesungen bis hin zu Führungen, Theater, Hörspielen oder kreativem Gestalten. Sie werden Vertrautes wiederfinden, aber auch Neues entdecken. Und noch etwas wird Ihnen auffallen: die Kulturnacht wird „jünger“. Junge „Macher“ oder Angebote für junge Leute nehmen größeren Raum ein. So präsentiert beispielsweise radio 98eins ein interessantes Konzertprogramm. In den Hallen von Polly Faber kann man bei einem interaktiven Hör-Spiel mitmachen oder mit Lasern die Fassade gestalten (Lasertagging). Um noch jüngeres Publikum kümmern sich die Stadtbibliothek „Hans Fallada“ mit der Computer-Spielschule, die Kunstwerkstätten mit einem umfangreichen Mitmach-Angebot, das Caspar-David-Friedrich-Zentrum mit seiner offenen Kerzenwerkstatt und der Heimattierpark mit vielen tierischen und märchenhaften Erlebnissen.

Erstmals ist auch der Ortsteil Wieck mit einbezogen – dort spielen ab 17.30 Uhr die „Groovties“ auf. In der Innenstadt startet die Kulturnacht um 18.00 Uhr auf dem Historischen Marktplatz mit einem feurig-scharfen Auftritt der „Chilislaps“, die heiße Samba-Percussion auf brasilianischen Trommeln spielen. Abgelöst werden sie von der Tanzgruppe „Schüttel de Büx“ und dem Greifswalder Blasorchester.

Wer wissen möchte, warum es Leichenbitterinnen gab, was es mit Totenkronen und Totenhänden auf sich hat, der ist beim „Friedhofsgeflüster“ auf dem Alten Friedhof genau richtig. Kunsthistorikerin Anja Kretschmer erzählt bei ihren geheimnisvollen Führungen allerlei Geschichten über das Sterben und die Gebräuche der Vorfahren. Spannende Führungen gibt es außerdem durch den Karzer der Universität, die Gustaf-Dalman- und die Zoologische Sammlung sowie das Caspar-David-Friedrich-Zentrum. Um Jungfrau, Stier oder den Großen Wagen dreht sich alles im Audimax der Universität. Die Sternwarte lädt dort zu einem Vortrag über Sternbilder und Sternsagen ein.

Eine literarische Kissenschlacht am Koeppenbuffet verspricht das Literaturzentrum Vorpommern. Dort kann das Publikum entscheiden, was gelesen wird. Im Theater Vorpommern ist eine öffentliche Probe des Schauspielensembles zur Produktion „Die Ballade vom traurigen Café“ angesetzt. Die Kriminalkomödie „Die Falle“ wird im Rubenowsaal gespielt. Einen „Hauch von eiskaltem Schauer“ kann man sich im sozio-kulturellen Zentrum St. Spiritus über den Rücken laufen lassen, wenn bei einer Hör-Lesung Krimis aus aller Welt geräuschvoll inszeniert werden. Im Cinestar werden ausgezeichnete Filme des Deutschen Kurzfilmpreises gezeigt. Auch ungewöhnliche Klangerlebnisse in den Buchhandlungen, Galerien und Cafés versprechen viel Vergnügen. Ruhepunkte im Trubel finden sich in den Kirchen der Stadt.

Das Programmheft als treuer Kulturnacht-Begleiter wird Sie an alle wichtigen Orte führen. Es liegt ab 10. September in öffentlichen Einrichtungen aus.

Das ausführliche Programm finden Sie unter:

www.greifswald.de

(Redaktion)


 


 

Universität
Kulturnacht
Vergnügen
Publikum
Führungen
September
Innenstadt
Buchhandlungen
Hör-Spiel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Universität" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: