Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern
Weitere Artikel
Lehrstellenbörse

IHK-Lehrstellenbörse erfolgreich und leistungsstark

Die im Februar 2012 gestartete neue IHK-Lehrstellenbörse werten Jugendliche und Ausbildungsunternehmen besonders im westmecklenburger Raum als Erfolg.

Für das neue Ausbildungsjahr 2012 waren fast ständig über 300 betriebliche Angebote online. Das hat zu einem Plus an besetzten betrieblichen Ausbildungsplätzen von 3,1 Prozent zum Vorjahr geführt (1.343 Ausbildungsverträge). „Die Lehrstellenbörse hat ihre Feuertaufe bestanden“, betonte Peter Todt, Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung der IHK zu Schwerin. „Die Internetplattform ist 2012 gut von den IHK-Ausbildungsunternehmen angenommen worden und hat dazu beigetragen, Ausbildungsangebote der IHK-Unternehmen Westmecklenburgs in den Schulen und bei Ausbildungsplatzbewerbern bekannt zu machen.“Derzeit sind bereits über 200 Lehrstellen für den Ausbildungsstart 2013 verfügbar. Jugendliche und Unternehmen können so künftig noch besser vermittelt werden. Betriebe, die ihre freien Plätze dort einstellen, können ihren Suchradius damit auf ganz Deutschland ausdehnen. Zudem bietet die Plattform zusätzliche Möglichkeiten: Unternehmen mit vielen Filialen können ihre Angebote zentral pflegen und für ihre Standorte nach Auszubildenden suchen. Umgekehrt haben Jugendliche, die sich für einen ganz besonderen Beruf interessieren, bessere Chancen einen passenden Ausbildungsplatz zu finden – wenn nicht in der Heimatregion, dann vielleicht in einer anderen Stadt.

Mit wenigen Klicks zum Ausbildungsplatz

Die Suche funktioniert einfach und ist diskret: Die Bewerber entscheiden selbst, ob Unternehmen sehen können, dass sie sich für ihr Angebot interessieren. Registrierte Nutzer werden täglich über neue Ausbildungsplätze benachrichtigt.

Die Lehrstellenbörse bietet zudem nützliche Informationen für Jugendliche zum Start in die Ausbildung – zum Beispiel Steckbriefe zu rund 270 Berufen. Für teilnehmende Unternehmen ist die Börse mit der Internetseite des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) verlinkt, so dass diese Zugang zu allen Berufsverordnungen haben.Der Ausbildungsstart 2012 war erfolgreich. Aber: nach dem Ausbildungsstart ist vor dem Ausbildungsstart. „Die IHK-Lehrstellenbörse hat sich zu einem guten Werkzeug entwickelt. Die konsequente Nutzung durch die Ausbildungsunternehmen kann zu einem deutlich besseren Bekanntheitsgrad der eigenen freien Lehrstellen führen. Die IHK-Berater weisen bei Gesprächen in Schulen und auf Messen auf die IHK-Lehrstellenbörse hin, um Jugendliche und Unternehmen gleichsam zu unterstützen“, so Todt abschließend.Die IHK-Lehrstellenbörse finden Interessierte unter: www.ihk-lehrstellenboerse.de

(Redaktion)


 


 

Jugendliche
Lehrstellenbörse
Ausbildungsunternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausbildung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: