Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Aktuell News
Weitere Artikel
Neubrandenburg

Rentenstelle - 230 Arbeitsplätze gesichert

Die Besteuerung der Renten im Ausland, seit 2009 zentral im Finanzamt Neubrandenburg durchgeführt, bleibt in Mecklenburg-Vorpommern über das Jahr 2013 hinaus.

Seit 2009 übernimmt das Finanzamt Neubrandenburg die Besteuerung der Renten im Ausland. Bislang war diese Zuständigkeit bis 2013 befristet. Mecklenburg-Vorpommerns Finanzministerin Heike Polzin hatte sich daher im Kreis ihrer Ministerkollegen aus den anderen Bundesländern dafür eingesetzt, dass die Aufgabe dauerhaft in Mecklenburg-Vorpommern verbleibt.

Jahr für Jahr werden 1,6 Millionen Renten ins Ausland überwiesen. Durch eine Gesetzesänderung sind bis zu 400.000 dieser Renten seit 2005 in Deutschland steuerpflichtig. Bund und Länder einigten sich 2008 darauf, die Zuständigkeit im Finanzamt Neubrandenburg zu bündeln.

Mittlerweile kümmern sich etwa 230 Mitarbeiter um diesen besonderen Bereich der Steuerverwaltung. In knapp vier Jahren haben sie über 720.000 Steuerbescheide aus Mecklenburg-Vorpommern in mehr als 120 Länder der Welt verschickt.

Heike Polzin: "Die Entscheidung der Länder ist auch Lohn für die zuverlässige Arbeit, die die Beschäftigten des Finanzamts Neubrandenburg seit vielen Jahren leisten. Durch die Entscheidung des Bundesrats haben wir jetzt Planungssicherheit über das Jahr 2013 hinaus. Das ist eine gute Nachricht für das Land, die Mitarbeiter und auch die Rentnerinnen und Rentner im Ausland, die eine vertraute Anlaufstelle behalten."

(Redaktion)


 


 

Ausland
Finanzamt Neubrandenburg
Renten
Mecklenburg-Vorpommern
Länder
Entscheidung
Rentner
Besteuerung
Zuständigkeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: