Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern Aktuell News
Weitere Artikel
Pflege

Schwesig: Bundesregierung muss endlich Pflegekonzept vorlegen

Als traurigen Offenbarungseid hat Gesundheitsministerin Manuela Schwesig die Entscheidung von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr bezeichnet, sein angekündigtes Pflegekonzept erneut zu verschieben.

"Wir haben Handlungsbedarf in Deutschland. Wir müssen die Pflege neu regeln und ihre Finanzierung sicher stellen. In der Bundesregierung streiten die Koalitionäre aber lieber, als sich auf eine gemeinsame Marschrichtung zu verständigen und eine der drängendsten Fragen unserer Zeit zu lösen", sagte die Ministerin. Die Länder hätten die Bundesregierung dazu mehrfach aufgefordert.

"Bis zum Jahr 2050 wird sich die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland verdoppeln. Wie unsere Gesellschaft die Pflege der alten Menschen in der Zukunft organisiert, ist deshalb eine wichtige Forderung an die Politik, die gefordert ist, gerechte und für die Menschen praktikable Rahmenbedingungen zu setzen. Dies scheint die Bundesregierung offensichtlich zu überfordern.

Fest steht, dass es gute Pflege nicht zum Nulltarif gibt. Das steigende Pflegerisiko darf nicht allein von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern getragen werden. Es müssen alle Einkommen in die Finanzierung der Pflege einbezogen werden. Deshalb sei eine Bürgerversicherung in der Pflege unverzichtbar", so Schwesig weiter.

(Redaktion)


 


 

Pflege
Bundesregierung
Arbeitnehmerinnen
Menschen
Pflegekonzept
Deutschland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pflege" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: