Weitere Artikel
Rostock

Winteraktivitäten beim Fliegerclub Rostock e.V.

Viel zu tun gibt es derzeit in den Werkstätten des Fliegerclub Rostock e.V.. Die 12 Flugzeuge des Vereines werden derzeit intensiv von den Mitgliedern gewartet. Dafür benötigt man neben der fliegerischen Lizenz eine entsprechende technische Qualifikation. Einer von ihnen ist René Rietz.

Er führt derzeit mit zwei weiteren Technikern am Motorflugzeug des Vereins eine Kontrolle nach 500 Flugstunden durch. Dabei werden der Motor und die Luftfahrzeugzelle genauestens nach den Herstellervorschriften in Augenschein genommen und überprüft. Aus Flugsicherheitsgründen werden auch einzelne Teile gewechselt, obwohl sie noch voll funktionstüchtig sind. „In der Luft kann man eben nicht einfach mal rechts ran fahren“ erläutert Herr Rietz, der als Ingenieur in einer Rostocker Firma arbeitet.

Der Fliegerclub Rostock hatte letztes Jahr eine moderne Motorflugwerkstatt eingerichtet. Aufgrund der hohen Qualifikation vieler Mitglieder können fast alle Arbeiten an den Luftfahrzeugen innerhalb des Vereines durchgeführt werden. Werkstattleiter Maik Weißenstein koordiniert die Arbeiten und die Ersatzteilbeschaffung. Er bewältigt dabei auch den ganzen „Papierkram“. Immerhin unterliegt der Verein den gleichen gesetzlichen Anforderungen wie eine professionelle Airline.

Der Fliegerclub Rostock e.V. führt permanent junge Mitglieder nicht nur an die Fliegerei, sondern auch an die technische Qualifikation heran.

Neue Mitglieder oder Interessierte, die einfach mal nur reinschnuppern wollen, sind jederzeit willkommen. Weitere Informationen gibt es unter www.fcrostock.de

(Redaktion)


 


 

AirlineFliegerclub Rostock

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitglieder" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: