Weitere Artikel
Schifffahrt

Schifffahrt sicherer machen

INSLC 17 – Internationale Konferenz zur Nutzung von Simulatoren für die Maritime Navigation

Die INSLC ist Teil der „International Maritime Lecturers‘ Association“ (IMLA). Diese weltweite Vereinigung verbindet vor allem Nutzer von maritimen Simulatoren für einen Erfahrungsaustausch und zielgerichtete Zusammenarbeit. Im Fokus steht dabei die Anwendung von Schiffsbrückensimulatoren für nautisches Training, aber auch von erweiterten Technologien, die das gesamte Schiff für Simulationsübungen zum Notfallmanagement repräsentieren.

Nach mehrjährigen Anläufen und trotz eines starken Mitbewerberfeldes hat es der Bereich Seefahrt geschafft, diese renommierte internationale Fachveranstaltung nach Rostock-Warnemünde zu holen. Die INSLC findet alle zwei Jahre als eine stark praxisorientierte Konferenz statt, die deshalb sehr attraktiv sowohl für die Nutzer von Simulatoren in der Aus- und Weiterbildung sowie der Forschung, als auch für die Hersteller von maritimen Simulatoren ist. Die Hochschule Wismar ist stolz darauf, dass sich nach solch weltbekannten Veranstaltungsorten wie Vancouver, San Franzisco, Tokyo, Genua, St. Johns und Dalian dieses Jahr auch der Standort des Bereiches Seefahrt, Rostock-Warnemünde einreihen kann, und der Bereich die mit diesem Privileg verbundene Herausforderung zur Ausrichtung einer so hoch angesehenen Veranstaltung angenommen hat. Referenten aus 15 Ländern bieten ein attraktives Vortragsprogramm, zu dem sich bisher Teilnehmer aus 18 Ländern angemeldet haben.


Selbstverständlich wird es während der Veranstaltung im Maritimen Simulationszentrum Warnemünde eine Vorstellung der weltweit einzigartigen Möglichkeiten der Simulation für Training und Forschung geben. Dazu gehört auch die Vorstellung eines Safety & Security Trainers mit kompletter Nachbildung des gesamten Schiffe in 3D für das Notfallmanagement, sowie eine innovative „Fast Time Manoeuvring Simulation“, die das dynamische Verhalten eines Schiffes jede Sekunde neu für einen Zeitraum von bis zu 20 Minuten vorausberechnen kann, was sehr vorteilhaft für die effektive Steuerung eines Schiffes und die Simulator-Ausbildung für die Schiffsführung ist. Diese Technologien wurden maßgeblich im Institut für Schiffstheorie, -Simulation und Maritime Systeme (ISSIMS)am Bereich Seefahrt Warnemünde geschaffen.

Weitere Informationen zur Konferenz sowie das Vortragsprogramm mit der Referentenliste sind auf der Webseite zu finden www.hs-wismar.de/inslc17. Interessenten können sich noch anmelden.

(Redaktion)


 


 

Simulation
Schiff
Training
Ländern
Vorstellung
Referenten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Simulation" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: