Weitere Artikel
Oberbürgermeister Dr. König:

Insolvenz von Solon ist schmerzlich für Greifswald – Stadt sagt jede mögliche Hilfe zu

Die Ankündigung der Insolvenz von Solarhersteller Solon hat Oberbürgermeister Dr. Arthur König als äußerst beunruhigende Nachricht für den Technologiestandort Greifswald bezeichnet.

Solon habe in der Universitäts- und Hansestadt eine große Fertigungsstation, viele Menschen aus der Stadt und der Region seien dort beschäftigt.

„Die Unternehmensentscheidung ist schmerzlich für die Betroffenen und deren Familien wie auch für die gesamte Stadt. Solon gehört zu den herausragenden Technologieunternehmen, die für den guten Ruf der Stadt als Wissenschafts- und Technologiestandort sorgen. Brechen Arbeitsplätze weg, wird ein enormes Loch in die ohnehin wirtschaftlich schwache Region Vorpommern-Greifswald gerissen, wo jede Stelle wichtig ist.“

Weiter sagte der Oberbürgermeister, er stehe mit allen Unternehmen am Standort Siemensallee in engem Kontakt. „Von Seiten der Stadt sagen wir der Firmenleitung und den Beschäftigten unsere Unterstützung zu. Wir tun alles, was in unserer Macht steht. Ich hoffe, dass eine Lösung gefunden wird, vielleicht in der Art wie für Nokia Siemens Networks – eine mögliche Weiterführung mit anderen Gesellschaftern.“

Quelle: Andrea Reimann, Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Der Oberbürgermeister, Pressestelle

(Redaktion)


 


 

Solon
Oberbürgermeister

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Solon" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: