Sie sind hier: Startseite Mecklenb.-Vorpommern
Weitere Artikel
DAB-Technik

Digitalradio wird künftig mit Staatsvertrag neu geregelt

Ministerpräsident Erwin Sellering hat den Gesetzentwurf zum Digitalradiostaatsvertrag in den Landtag eingebracht.

"Mit dem vorliegenden Gesetzentwurf wird dem NDR ein ergänzendes Zusatzangebot ermöglicht, mit dem Digitalradio attraktiver werden soll. Die mit dem Staatsvertrag erteilten Genehmigungen für die Angebote NDR Music plus, NDR Info Spezial und NDR Traffic führen dazu, dass der NDR diese Programme auch im Internet verbreiten kann", sagte der Ministerpräsident. Der Empfang dieser Programme werde damit für alle Menschen in Mecklenburg-Vorpommern über das Internet möglich. Darüber hinaus werden die drei Regionalprogramm vom NDR in Mecklenburg-Vorpommern versuchsweise im Schweriner Raum per Funk ausgestrahlt.

Der Ministerpräsident sprach sich dafür aus, dass der Ausbau von DAB+ an Sparsamkeitsgesichtspunkten gemessen wird. Der Gebührenzahler dürfe nicht zusätzlich belastet werden. Die DAB-Technik sollte nur Schritt für Schritt ausgebaut werden, "gerade weil wir aufgrund der weiten Verbreitung von UKW-Empfängern weiterhin davon ausgehen müssen, dass die Nachfrage für das Digitalradio sich in einem begrenzten Rahmen bewegt."

Quelle: Regierungsportal MV

(Redaktion)


 


 

Digitalradio
Programme
Mecklenburg-Vorpommern
Schritt
Ministerpräsident
Staatsvertrag

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Digitalradio" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: