Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Microsoft

Benutzeroberfläche für Windows 8 darf nicht mehr Metro heißen

Microsoft hatte das neue Kacheldesign des neuen Betriebssystems Windows 8, das bereits auf dem Windows Phone 7 zu sehen ist, ursprünglich Metro genannt. Diese Bezeichnung darf vermutlich aufgrund eines Rechtsstreits nicht mehr verwendet werden. Microsoft löst Metro zukünftig durch einen neuen Begriff ab.


Wie man einer internen Anweisung des Softwareriesen entnehmen konnte, sind Gespräche mit einem wichtigen europäischen Partner dafür verantwortlich, dass der Name „Metro“ für das UI (User Interface) aufgegeben wird. Es liegt nahe, das ein potenzieller Markenrechtskonflikt mit der Metro AG vorliegt. Der Handelskonzern wollte sich zu diesen Gerüchten nicht äußern. Laut Microsoft war Metro Style lediglich ein Codename, ein kommerzieller Name sollte erst noch entwickelt werden.

Namensänderung schon länger geplant

Die nun veröffentlichte Anweisung scheint schon seit längerer Zeit zu gelten. Bereits bei der Vorstellung des Office-Programms Office 2013 war zumindest in der englischsprachigen Pressemitteilung die Rede von „Windows Style 8 UI“. In der deutschsprachigen Pressemitteilung hieß es sogar: „Touch-Steuerung, die Anwender von mobilen Endgeräten oder Tablets kennen“.

Das neue Betriebssystem Windows 8 wird im Oktober vorgestellt. Ein neuer Name soll noch in dieser Woche veröffentlicht werden. Solange dürfen die Microsoft Mitarbeiter lediglich von „Windows Style 8 UI) sprechen, wenn sie die neue Benutzeroberfläche meinen. Das betrifft auch App-Entwickler, die Anwendungen für die Windows-Phones erstellen.

(Redaktion)


 


 

Metro
Microsoft
Anweisung
Betriebssystem Windows
Windows Style
Anwender
Benutzeroberfläche
Windows Phone

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Metro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: