Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Mitarbeiter

Tipps für mehr Mitarbeiterzufriedenheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Sie sind das Herz eines jeden Unternehmens und sorgen dafür, dass im Geschäftsalltag alles funktioniert: Motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter sind eine Grundvoraussetzung für den Unternehmenserfolg. Für die Chefetage ist es deshalb umso wichtiger, im laufenden Betrieb auf die Mitarbeiterzufriedenheit zu achten, um das Wohlbefinden am Arbeitsplatz sicherzustellen. Denn davon sind die Leistungsfähigkeit sowie die Motivation eines Teams maßgeblich abhängig.

Eine angenehme Arbeitsumgebung fördert zudem die Bindung der Mitarbeiter. In einer stetig wandelnden Welt voller Möglichkeiten, Start-ups am laufenden Band und immer neuen Arbeitsmotivationen ist es von großer Bedeutung, die Arbeitnehmer auf Dauer an das eigene Unternehmen zu binden. Dieser Beitrag verrät effektive Tipps für mehr Mitarbeiterzufriedenheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Konzentration steigern und gleichzeitig zu Pausen anregen

Regelmäßige Pausen fördern das Durchhaltevermögen und sorgen dafür, dass sich die Mitarbeiter besser konzentrieren können.
Niemand ist in der Lage, über mehrere Stunden hinweg konzentriert an einem Projekt zu arbeiten. Pausen sind der Schlüssel zu einem produktiven Arbeitstag. Im Laufe eines Tages sinkt die Konzentration und es kommt unweigerlich zu einer reduzierten Leistung. Das wiederum führt zu Unzufriedenheit, wenn plötzlich gewisse Handgriffe und Aufgaben nicht mehr richtig gelingen. Für den Unternehmenserfolg sind jedoch leistungsfähige und zufriedene Mitarbeiter sehr wichtig. Aus diesem Grund ist es ratsam, die Mitarbeiter quasi regelmäßig zu Pausen zu verführen. Tatsächlich ist es oft so, dass Mitarbeiter auf eine Pause verzichten, um einen produktiven Zyklus nicht zu unterbrechen. Leider wirkt sich das nachhaltig negativ auf die Konzentration sowie die Motivation aus. Daraus resultieren Fehler, die zu erneuten Bearbeitungen führen.

Um nicht nur regelmäßig Pausen einzulegen, sondern gleichzeitig ebenso die Konzentration zu steigern, kann beispielsweise ein Kaffeevollautomat für entspannte Mittagspausen angeschafft werden. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass Koffein sich positiv auf den Organismus auswirken kann. Dabei kommt es natürlich auf die richtige Dosierung an. In der Regel dauert es zwischen 30 und 45 Minuten, bis das Koffein seine Wirkung entfaltet. Anschließend sorgt der Wachmacher für eine 4-stündige Stimulierung der Psyche, sodass sich mit der richtig dosierten Kaffeemenge tatsächlich die Konzentration fördern lässt. Empfehlenswert ist es auch, gemeinsam mit den Mitarbeitern eine Kaffeepause einzulegen, um sich außerhalb der Büroangelegenheiten mit den Kollegen zu unterhalten. Dies fördert das Betriebsklima.

Eine Arbeitsumgebung zum Wohlfühlen schaffen

Sowohl ein aufgeräumter und strukturierter Arbeitsplatz als auch eine angenehme Arbeitsumgebung tragen zur Motivation und Leistungsfähigkeit bei. Viele Aspekte sind beispielsweise mit entsprechendem Mobiliar zu lösen. Rückenschmerzen zählen zu den Top-Krankheitsgründen im Büro. Wer sich hier direkt für ergonomische Büromöbel mit höhenverstellbaren Eigenschaften entscheidet, investiert gleichzeitig in die Leistungsfähigkeit seiner Angestellten. Des Weiteren hängt die Zufriedenheit am Arbeitsplatz maßgeblich von der Ausleuchtung des Raumes ab. Tageslicht steigert das Wohlbefinden, weshalb große Glasfronten in Büros keine Seltenheit mehr sind. Sowohl das natürliche Sonnenlicht als auch die richtige Ausleuchtung steigern die produktive Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. In diesem Zusammenhang ist es auch empfehlenswert, offene Raumstrukturen anzustreben. Diese fördern die positive Wirkung eines Raumes. Dadurch fällt es den Kollegen auch leichter, miteinander ins Gespräch zu kommen oder gemeinsam eine Lösung für ein Projekt zu finden.

Tipp: Eine mitarbeiterfreundliche Raumgestaltung beginnt bereits bei der Auswahl der Wandfarbe und bei der Platzierung von grünen Begleitern im Büro. Helle, freundliche Farben sind die richtige Wahl für ein angenehmes Ambiente. Zudem sorgen grüne Pflanzen für kleine Pause, denn diese müssen schließlich regelmäßig versorgt werden.

Betriebs- und Arbeitsklima mit Teambuildings verbessern

Außerdem entscheidend für das Wohlbefinden der Mitarbeiter ist das Betriebsklima. In der Regel treffen die Kollegen morgens aufeinander, verbringen den Tag zwar zusammen, beschäftigen sich jedoch häufig nur oder ausschließlich mit der Arbeit. Nicht selten können in diesem Zusammenhang Verhaltensweisen oder Aussagen falsch gedeutet werden. Das führt zu Streitigkeiten am Arbeitsplatz, eventuell auch zu Eifersucht oder sogar Konkurrenzkämpfen. Hinsichtlich des Teamgeistes sind solche Situationen natürlich denkbar ungünstig.

Daher empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit auf sogenannte Teambuildings oder gemeinsame Ausflüge zu setzen. Bei den teambuildenden Events geht es beispielsweise darum, den Teamgeist zu fördern, um die Zusammenarbeit im Betrieb nachhaltig zu stärken oder die Kommunikation untereinander zu verbessern. In diesem Zusammenhang bevorzugte Events sind Ausflüge in den Kletterpark oder moderne Geocaching-Veranstaltungen. Dabei kommunizieren die Mitarbeiter miteinander, um gemeinsam Lösungen zu finden, sich gegenseitig zu unterstützen und zusammen ein Ziel zu erreichen. Und darauf kommt es auch im Büroalltag an.

Flexible Arbeitszeiten in Betracht ziehen

In der heutigen Arbeitswelt sind flexible Arbeitszeiten eigentlich nicht mehr unüblich. Das ist der Tatsache geschuldet, dass nicht alle Mitarbeiter das gleiche Lebenskonzept verfolgen. Unverheiratete, kinderlose Angestellte pflegen oft einen völlig anderen Lebensstil als Mitarbeiter mit Kindern. Vor allem Alleinerziehende haben in der Woche eine Menge zu organisieren und managen. Aus diesem Grund wirken sich flexible Arbeitszeiten, die sich individuell an das Lebenskonzept der Mitarbeiter anpassen, motivierend und leistungsfördernd aus. Ohne zeitlichen Stress ist es viel angenehmer, der täglichen Arbeit nachzukommen. Auch die klassischen Fehlzeiten reduzieren sich dadurch immens.

Zufriedenheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz durch verschiedene Maßnahmen steigern

Es ist sehr wichtig, dass eine gute Balance zwischen Privat- und Arbeitsleben besteht. Laut einer Stepstone-Studie wirkt sich die Zufriedenheit am Arbeitsplatz nämlich auch auf das Privatleben aus. Das kann vermutlich jeder Angestellte bestätigen, der seinem Frust schon einmal nach einem schlechten Arbeitstag zu Hause Luft gemacht hat. Daher weist auch das Bundesministerium für Gesundheit darauf hin, dass es wichtig ist, die psychische Gesundheit sowie das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu fördern. Interessierte Arbeitgeber finden hier Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung im Betrieb.

Von Mitarbeiter zu Mitarbeiter sind es noch weitere Faktoren, die das Wohlbefinden am Arbeitsplatz steigern, wie beispielsweise die Region, in der ein Arbeitnehmer tätig ist. Grundsätzlich ist es jedoch schwierig, auf solche spezifischen Faktoren als Arbeitgeber Einfluss zu nehmen. Die oben genannten Tipps sind allerdings von jedem Unternehmer umsetzbar.

(Redaktion)


 


 

BetriebMitarbeiter
Arbeitsplatz
Wohlbefinden
Pause
Konzentration
Leistungsfähigkeit
Unzufriedenheit
Tipp
Betriebsklima
Büro
Mitarbeiterzufriedenheit
Motivation
Kollegen
Angestellte
Arbeitsumgebung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BetriebMitarbeiter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: