Sie sind hier: Startseite Personal HR-Themen
Weitere Artikel
  • 28.05.2019, 07:45 Uhr
  • |
  • Deutschland
Mitarbeiter

Warum Sie Executive Search für die Besetzung Ihrer HR Positionen nutzen sollten

In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung wird es für Unternehmen immer wichtiger, kompetente und motivierte Führungskräfte zu finden. Das Problem: Die Suche gestaltet sich oft sehr viel schwieriger als bei Mitarbeitern auf den unteren Unternehmensebenen. Deshalb sollte man die Unterstützung einer HR Personalberatung in Anspruch nehmen, die sich auf das Thema Executive Search für den Bereich Human Resources spezialisiert haben.

Was bedeutet Executive Search?

Zur Executive Search (auch Direktsuche) gehören die Suche, Ansprache und Abwerbung von Personal auf mittleren und gehobenen Führungsebenen. Standen in der Anfangszeit vor allem Top-Manager im Fokus, gilt die Aufmerksamkeit heute immer mehr auch Spezialisten verschiedener Fachgebiete und Kräften auf der mittleren Führungsebene.

Häufig gesuchte Führungs- und Fachkräfte sind beispielsweise:

  • Personalvorstand, CHRO
  • Head of HR
  • Personalleitung
  • HR Manager
  • Head of Recruiting
  • Head of Compensation & Benefits
  • HR Service & Digitalisierung Manager
  • Head of HR Business Partner
  • Leitung Personalmanagement
  • Leitung Talent Management

Executive-Search tritt dann in Aktion, wenn es um die Besetzung vakanter Stellen mit besonderen Anforderungsprofilen geht. Üblicherweise sind das gehobene Stellen, für höchstens ergänzend Stellenanzeigen geschaltet werden.

Im Vergleich mit einer herkömmlichen Personalsuche ist Executive Search deutlich zeitaufwändiger und teurer. Im Gegenzug kann man damit aber auch besonders geeignete Kandidaten finden. Insgesamt lässt sich festhalten, dass Sie eine Executive Search in folgenden Fällen in Ihre HR Stellenbesetzung integrieren sollten:

  • Es geht um Bereiche mit großer Themen-, Budget- oder Personalverantwortung
  • Es geht um Stellen in hohen Gehaltsregionen
  • Das Arbeitskräfteangebot in dem Bereich ist aufgrund des geforderten Spezialwissens knapp

So läuft die Executive Search ab

Executive Search läuft üblicherweise in fünf Schritten ab. Dabei handelt es sich um eine Bedarfsanalyse, die Identifizierung und Gewinnung geeigneter Kandidaten, eine Vorauswahl, die Präsentation der Kandidaten und die letztendliche Entscheidung.

1. Die Analyse des Bedarfs

Der erste Schritt besteht in der Erstellung eines Bewerberprofils. Dabei wird genau abgeklärt, welche Eigenschaften der Kandidat mitbringen muss. Dabei spielen nicht nur seine fachlichen Kompetenzen eine Rolle. Auch Soft Skills und die Kompatibilität mit der Unternehmenskultur werden berücksichtigt. Weiterhin haben Faktoren wie internationale Erfahrung, berufliches Netzwerk, bisherige Erfolge und Gehaltsvorstellungen eine Bedeutung. Wichtig ist dabei, dass am Schluss ein möglichst klares Profil herauskommt, mit dem sich die Headhunter auf die Suche machen können.

2. Die Identifizierung geeigneter Kandidaten

Im nächsten Schritt werden die zusammengetragenen Charakteristika genutzt, um aus der riesigen Auswahl potenzieller Kandidaten die geeigneten zu identifizieren. Dabei nutzen auf HR spezialisierte Personalberatungen wie die HRblue AG die Direktansprache, interne Datenbanken, eigene Netzwerke, aber auch Plattformen wie Xing und LinkedIn. Die Herausforderung besteht häufig auch darin, die geeigneten Kandidaten in deutschen oder ausländischen Konkurrenzunternehmen des Mandanten zu finden.

Es erfolgt eine diskrete und persönliche Kontaktaufnahme. Dabei soll herausgefunden werden, ob die Kandidaten grundsätzlich wechselwillig sind und wenn ja, zu welche Bedingungen..

3. Die Vorauswahl

An die Identifikation interessierter Kandidaten schließt sich eine Vorauswahl an. Dabei werden diejenigen herausgefiltert, die dem Anforderungsprofil am nächsten kommen. Sie werden zu einem oder mehreren Interviews eingeladen. Persönliche Eignung, Fachkompetenz, Gehaltsvorstellungen, aber auch der individuelle Background und die Referenzen werden im Abgleich mit den Stellenanforderungen überprüft.

4. Die Präsentation der Kandidaten

Die Personalberater haben nun eine sogenannte Short-Liste mit den aussichtsreichsten Kandidaten vorliegen. Diese wird dem beauftragenden Unternehmen präsentiert.

5. Die Entscheidung

Nach intensivem Austausch und Gesprächen zwischen Unternehmen und den Kandidaten der Endrunde steht der Wunschkandidat fest. Das Unternehmen und der Kandidat setzen sich zur Schlussverhandlung der Bedingungen an einen Tisch. Hierbei werden final Gehaltsvorstellungen, künftige Aufgaben und weitere wichtige Aspekte der vakanten Stelle erörtert. Wird eine Einigung erzielt, wird der Arbeitsvertrag geschlossen und der Kandidat tritt zum vereinbarten Zeitpunkt in die Dienste des Unternehmens.

Darum lohnt sich Executive Search für HR

Wer eine kohärente Executive-Search-Strategie bei der Besetzung seiner höheren HR Positionen integriert, profitiert dauerhaft von vielen Vorteilen. Abschließend ein kurzer Überblick über die wichtigsten davon:

  • Systematische und gezielte Suche nach den besten Kandidaten
  • Bessere Ergebnisse dank klarer, marktfähigerAnforderungsprofile
  • Effiziente und neutrale Vorauswahl geeigneter Kandidaten
  • Diskretion und verdeckte Suche
  • Unterstützende Beratung bei der Auswahl von Führungskräften und Experten
  • Fokussierung auf den unternehmensinternen Auswahlprozess möglich

(Redaktion)


 


 

Kandidat
Executive Search
Auswahl
Stelle
Head
Führungskräfte
HR Personalberatung
Bedeutung
Gehaltsvorstellungen
Schritt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kandidat" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: