Sie sind hier: Startseite Personal HR-Themen
Weitere Artikel
  • 15.11.2016, 13:57 Uhr
  • |
  • Deutschland
Mitarbeiterbindung

Wie sich wertvolle Fachkräfte zum Bleiben motivieren lassen

Qualifizierte Fach- und fähige Führungskräfte sind momentan schwierig zu finden. Der Fachkräftemangel hat nahezu alle Branchen erreicht und macht den Unternehmen massiv zu schaffen. Sind geeignete Menschen gefunden, die langfristig zum betrieblichen Erfolg beitragen können, gilt es diese dauerhaft zu binden. Denn wer nicht aufpasst, ist seine Zugpferde schnell wieder los, weil Mitbewerber mehr zu bieten haben. Doch welche Maßnahmen sind vielversprechend?

Richtig Motivieren lernen

Der Arbeitsmarkt ist derzeit zwar nicht gerade von idealen Bedingungen geprägt, doch hochqualifizierte Fachkräfte haben ihren ganz individuellen Anspruch. Motiviert durch ihre eigenen Leistungen und Qualifikationen sind sie sich ihrer Marktstellung bewusst. Sie wissen, dass sie mit ihrem Know-how in vielen Unternehmen einen geeigneten Platz finden können und mit geschickten Verhandlungen auch angemessen dafür entlohnt werden. Betriebe müssen aufgrund dessen sehr behutsam mit dem Personal umgehen und mit sinnvollen Maßnahmen dazu beitragen, dass Mitarbeiter gerne bleiben. Clevere Unternehmer wertschätzen ihre Belegschaft daher gekonnt und zeigen das auch. Dieses Vorgehen führt dazu, dass sich das Personal sicher fühlt, engagierter ist und sich besser mit dem Betrieb identifizieren kann. Und das wiederum trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei.

Der Dienstleister für Personalentwicklung Dale Carnegie Training hat in Kooperation mit der Technischen Hochschule Deggendorf und MSW Research eine Engagement-Studie durchgeführt und dafür über 1.260 Arbeitnehmer in Deutschland befragt. Eine der wichtigsten Erkenntnisse: „Die Produktivität in Unternehmen, die sich durch ein hohes Mitarbeiterengagement auszeichnen, liegt um 202 % höher.“ Die folgende Grafik zeigt ergänzend, dass das Engagement der Deutschen im Vergleich zu globalen Arbeitnehmern geringer ist:

Zudem ergab die Untersuchung, dass knapp 50 Prozent der Befragten ihren derzeitigen Arbeitgeber für lediglich fünf Prozent mehr Lohn verlassen würden. Der finanzielle Aspekt ist daher nicht zu unterschätzen. Die Studie verdeutlichte aber auch, dass es mehrere Bereiche gibt, die Unternehmen richtig gestalten müssen, um Mitarbeiter langfristig zu binden und ihr Engagement zu steigern.

Finanzielle Bindung

Jeder Mitarbeiter braucht Geld, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Reicht das Gehalt für die grundlegenden Dinge nicht, geht das Engagement schnell zurück und auch die Zufriedenheit sinkt rapide. Die Entlohnung sollte daher fair und den Leistungen entsprechend sein. Zahlt ein Betrieb beispielsweise ausschließlich, was der Tarifvertrag vorgibt, hält sich die Motivation der Mitarbeiter in Grenzen. Wesentlich attraktiver wirkt es auf Fachkräfte, wenn ein Unternehmen seine Belegschaft besser entlohnt und den engagierten Einsatz mit regelmäßigen Lohnerhöhungen würdigt. Eine faire Bezahlung bringt Sicherheit für das Personal und mindert die Wahrscheinlichkeit der Abwanderung. Doch Geld allein, ist längst nicht alles.

Emotionale Bindung

Neben finanzieller Bindung spielen Emotionen eine immer größere Rolle. Das Thema Verbundenheit ist dabei elementar. Bereits mit Kleinigkeiten können Betriebe viel erreichen. Zwei Beispiele:

  1. Betriebskleidung: Die Zugehörigkeit zu einem attraktiven Team aus fähigen Persönlichkeiten lässt sich relativ günstig und einfach mit schicker Arbeitskleidung inklusive Logo verstärken. Auch Mottos oder Slogans einer Unternehmung können gedruckt auf Textilien dazu beitragen, dass sich Mitarbeiter besser mit dem Betrieb identifizieren können. Die Redewendung „Kleider machen Leute“ bekommt in diesem Kontext eine ganz eigene Bedeutung. Gut ausgestattete Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt und haben mehr Spaß bei der Arbeit. Ausschlaggebend ist daher die Qualität der Kleidung. Neben hochwertigen Stoffen und einer sauberen Verarbeitung sollten Betriebe auf den Druck achten. Aufnäher wie sie die Stickerei der zone80 Agentur für textile Werbung online anbietet, sind im Vergleich zu gedruckten Motiven sowie Schriften langlebiger und daher empfehlenswert.
  2. Teambuilding: Egal ob sportliche Aktivität oder spannende Herausforderungen bei der Outdoor-Rallye: Teambuilding-Events können sich sehr positiv auf das Gruppenzugehörigkeitsgefühl auswirken und die emotionale Mitarbeiterbindung vorteilhaft prägen. Professionell durchgeführt durch spezialisierte Agenturen avancieren Team-Veranstaltungen zu wichtigen Eckpfeilern für die Fachkräftebindung. Denn ist ein Team erst einmal eingeschworen, fällt es den Mitgliedern schwerer den Job zu wechseln.

Anerkennende Bindung

Neben Finanzen trägt die Anerkennung dazu bei, dass Fachkräfte dauerhaft einem Unternehmen treu bleiben. Wer sich wertgeschätzt fühlt, kann sich logischerweise eher mit einem Betrieb identifizieren, als bei ständiger Kritik. Um das Personal dazu zu motivieren möglichst lange in einem Unternehmen zu arbeiten, sollte die Chefetage unter anderem großen Wert auf anerkennende Maßnahmen zur Feier von Jubiläen legen. Eine Feierlichkeit allein ist aber nicht mehr zeitgemäß. Wesentlich sinnvoller sind Belohnungen, die dem Jubilar langfristig etwas bringen wie eine betriebliche Altersvorsorge, mehr Freizeit oder Gesundheitsleistungen. Solche Prämien binden das Personal aktiv. Die Betriebszugehörigkeit darf aber kein alleiniger Anlass für Anerkennung sein. Die Leistung des Einzelnen ist fast noch wichtiger.

Zum Beispiel können Projekte, die von Fach- und Führungskräften besonders erfolgreich, schnell und engagiert durchgeführt werden, ein passender Anlass sein. Zum Beispiel könnten Teammitglieder aufgrund ihres persönlichen Einsatzes eine Prämienzahlung oder zusätzliche Urlaubstage erhalten. Aber auch die Erhöhung der jährlich geleisteten Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge wäre denkbar. Derartige Extras wirken sich nicht nur auf den glücklichen Mitarbeiter bindend aus. Darüber hinaus werden Kollegen motiviert ebenfalls bessere Leistungen abzuliefern, um gleichermaßen belohnt zu werden.

Unabhängig von Leistung und Betriebszugehörigkeit lässt sich die Wertschätzung der Belegschaft allgemeiner und für alle Mitarbeiter gleichzeitig zum Ausdruck bringen. Gutes Kantinenessen ist ein Beispiel, weil eine gesunde Ernährung eine zunehmende Rolle spielt. Stellt ein Betrieb einen gesundheitsfördernden Speiseplan bereit, der von hochwertigen Lebensmitteln und anregenden Menüs geprägt ist, steigert dies die Motivation deutlich.

Die Bedürfnisse im Fokus

Auf der Internetpräsenz zur Organisationsberatung initio wird auf eine Bedürfnispyramide aufmerksam gemacht, die der amerikanische Psychologe Abraham Maslow entwickelt hat. Sie kann bei der Entwicklung eines wirkungsvollen Systems zur Mitarbeiterbindung helfen. Weitere wichtige Themen zum Personal wurden in unserer Kategorie erläutert.

(Redaktion)


 


 

Betrieb
Leistung
Belegschaft
Betriebszugehörigkeit
Bereiche
Deutschen
Motivation

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitarbeiter" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: