Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Metall- und Elektroindustrie

2010 bei 70 Prozent der Firmen gleich viele oder mehr Azubis

Die Verbände der bayerischen Metall- und Elektroindustrie BayME und VBM rechnen damit, dass in diesem Jahr ungefähr so viele Ausbildungsverträge abgeschlossen werden wie im Boomjahr 2007.

BayME-/VBM-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt: „Mit rund 13.500 Ausbildungsverträgen in Bayern wird zwar nicht die Rekordzahl von 2008 erreicht, aber das hohe Ausbildungsniveau gehalten. Da gleichzeitig die Zahl der Bewerber um 14 Prozent zurückgegangen ist, kommt in Bayern rechnerisch weiterhin auf einen Bewerber eine angebotene Ausbildungsstelle.“

Für das Jahr 2010 erwartet Brossardt keine grundlegende Veränderung im Ausbildungsengagement der Unternehmen: „Dies belegt eine Blitzumfrage, die BayME und VBM bei einer repräsentativen Auswahl von Mitgliedsunternehmen durchgeführt haben. Fast 70 Prozent der befragten Firmen gehen von gleichbleibenden oder sogar höheren Ausbildungszahlen im Jahr 2010 aus. Dies bestätigt, dass die Wirtschaftskrise offenbar nicht in dem Maß auf den Ausbildungsmarkt durchschlägt, wie dies befürchtet wurde. Außerdem wissen unsere Unternehmen, dass schon bald ein eklatanter Fachkräftemangel auf unsere Branche zukommen wird; sie sorgen entsprechend vor.“

Optimistisch ist Brossardt auch, was die Übernahme der Auszubildenden betrifft: „Rund 70 Prozent der befragten Unternehmen wollen 2009 alle Auszubildenden übernehmen. BayME und VBM unterstützen mit verschiedenen Projekten junge Menschen bei der Berufswahlvorbereitung sowie ihre Mitgliedsunternehmen bei einer effizienten Bewerberauswahl.“

(vbw)


 


 

Bertram Brossardt
BayME
VBM
Ausbildungsniveau
Unternehmen
Ausbildungsengagement
Auszubildenden
Metal

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bertram Brossardt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: