Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Aktie

RWE-Aktie: blankes Entsetzen

Die Geschäfte des Essener Energiekonzerns RWE stehen weiter unter einem schlechten Stern. Einer aktuellen Pressemeldung zufolge könnten die Gewinnrückgänge in diesem Jahr weit höher ausfallen als erwartet. Im gestrigen Xetra-Handel legte die Aktie dennoch um 1,12 Prozent auf 29,86 Euro zu.

Düstere Prognose

In der Meldung hieß es, dass das Betriebsergebnis um bis zu zwei Milliarden Euro geringer ausfallen könnte als 2013. Mitverantwortlich hierfür sind die nach wie vor sinkenden Preise an der Strombörse. Weiter berichtete das "Manager Magazin", dass sich der geplante Verkauf der Konzerntochter DEA unverhältnismäßig lang hinziehe.

Den bisherigen Angaben von RWE zufolge werde sich das Betriebsergebnis 2013 auf rund 5,9 Milliarden Euro belaufen. Für dieses Jahr werden 4,5 bis 4,9 Milliarden Euro erwartet. Bei der Veröffentlichung der Zahlen am 4. März werden die aktualisierten Prognosen bekannt gegeben.

Keine Überraschung

Für Experten kommen die schlechten Ergebnisse nicht unerwartet. Bereits im Januar hatten milliardenhohe Abschreibungen im europäischen Kraftwerkspark dem Konzern schwer zu schaffen gemacht. Nun könnte es zum ersten Jahresverlust in seiner Geschichte kommen. Die Wertberichtigungen beliefen sich auf 3,3 Milliarden Euro.

(FN)


 


 

RWE-Aktie
Aktie
Finanzen
Wirtschaft
Pressemeldung
RWE
Börse
Preise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RWE-Aktie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: