Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Finanzen Börse
Weitere Artikel
Aktie

RWE-Aktie: überraschend positiv

Trotz der schwierigen Marktsituation konnte RWE das Betriebsergebnis annähernd halten. In den ersten drei Quartalen 2013 beläuft es sich auf 4,6 Milliarden Euro. Das EBITDA veränderte sich mit 6,7 Milliarden Euro kaum. Zuletzt verzeichnete die Aktie ein Plus von 1,81 Prozent auf 26,225 Euro.

Gutes Ergebnis dank Sondereffekten

Der Umsatz des Essener Energiekonzerns stieg um vier Prozent auf 39,9 Milliarden Euro. Positiv wirkte sich der klimatisch bedingte höhere Gasabsatz aus. Auch die Revision des Gasvertrags mit Gazprom begünstigte die diesjährige Entwicklung. Ab 2014 ist allerdings mit einer spürbaren Verringerung des Ergebnisses zu rechnen. Aufgrund der fallenden Preise an der Strombörse werde RWE weitere Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz ergreifen, so Peter Terium, Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Insgesamt sollen sie ein Volumen von einer Milliarde Euro haben. Der Umsetzungszeitraum werde 4 Jahre betragen.

Zahlen 2013

In den ersten drei Quartalen belieferte RWE seine externen Kunden mit 200 Milliarden kWh Strom. Das sind vier Prozent weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres. Im Gasbereich setzte man 16 Prozent mehr ab (236,7 Milliarden kWh). Mit 2,9 Milliarden Euro fielen die Sachinvestitionen um eine halbe Milliarde geringer aus als im Vorjahr.

(FN)


 


 

RWE
Vorjahr
Steigerung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RWE" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: