Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell Netzwelt
Weitere Artikel
DATEV / Sicherheitszone

Zentrale Sicherheitszone bei DATEV schützt die Anwender zuverlässig

Die Nürnberger DATEV eG verbessert die Handhabung ihrer Sicherheitsdienstleistung DATEVnet für den Internet-Zugang. Künftig erhalten Anwender des Angebots einen vorkonfigurierten Router, der ohne weitere Einstellungen in Betrieb genommen werden kann.


Der Nutzer benötigt dann weder sonstige DATEV-Software-Komponenten noch muss er Update-Installationen vornehmen. Auch die Initiative bei fälligen Aktualisierungen von Software oder Konfigurationen des Zugangssystems vor Ort übernimmt nämlich künftig DATEV. Die Wartung der Router sowie der Zugangssoftware erfolgt dabei durch ein zentrales Management im Rechenzentrum in Nürnberg. So sind Aktualität und Sicherheit zu jeder Zeit automatisch gewährleistet.

Beim DATEVnet schützt eine zentrale Sicherheitszone bei DATEV die Anwender zuverlässig vor Viren, Trojanern oder Phishing-Versuchen. Die Mehrstufigkeit des Sicherheitssystems bedeutet auch bei neu auftretenden Schädlingen schnellstmöglichen Schutz. Sollte dennoch einmal ein bisher unbekannter bösartiger Code durch das Netz schlüpfen, sorgt das Reverse-Scan-Verfahren für seine umgehende Enttarnung. Dafür werden Kopien aller E-Mails, die den DATEVnet-Anwendern zugestellt wurden, über den Zeitraum von zwölf Stunden permanent mit den stetig aktualisierten Schutzmechanismen zentral überprüft. Die Verbreitung von Schadcode durch präparierte Web-Inhalte hilft das Web-Radar einzudämmen. Ein Informationssystem aktualisiert dafür permanent die Liste der bekannten mit Viren oder Trojanern verseuchten Seiten. Der Zugriff darauf wird bei DATEV zentral geblockt.

Bislang ist der DATEVnet-Zugang fest integriert in die DATEV-PC-Kommunikationssoftware. Für Nutzer, die weniger intensiv mit DATEV-Anwendungen arbeiten und daher nicht über diese Voraussetzungen verfügen, bedeutet der Einsatz von DATEVnet bisher zusätzliche Installationen und eine daraus resultierende Wartung. Da das Angebot künftig gänzlich ohne spezifische Zusatzsoftware und -voraussetzungen auskommen wird, eignet es sich auch für kleine und mittelständische Unternehmen hervorragend. Der in Zukunft mitgelieferte Router ist unabhängig von der sonstigen Unternehmenshardware und dem eingesetzten Betriebssystem lauffähig. Die neuen DATEVnet-Komponenten werden im vierten Quartal 2010 generell zur Verfügung stehen.

(Redaktion)


 


 

Sicherheitszone
DATEV
Anwender
Sicherheit
Nutzer
Trojanern
Installationen
Wartung
DATEV-Anwendungen
Unternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sicherheitszone" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: