Weitere Artikel
Arcandor

Arcandor kämpft mit allen Bandagen

Frust in Fürth: Quelle-Mitarbeiter, die gegen ihre zum Jahresende ausgesprochenen Kündigungen juristisch vorgehen, droht wohlmöglich die sofortige Freistellung. Arcandor-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg nutzt damit eine seiner weitreichenden Vollmachten.

In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass es bei den Kündigungen für 3.100 Primondo- und Quelle-Mitarbeiter aufgrund der Arcandor- Insolvenz und den sich daran anschließenden Umstrukturierungen wahrscheinlich zu Formfehlern gekommen war. Einige Beschäftigte wollten daraufhin Klage beim Arbeitsgericht gegen ihre Kündigung einreichen (wir berichteten).

Nach Informationen von mittelfranken.business-on.de soll es mittlerweile bei einigen der Klägern zu sofortigen Freistellungen gekommen sein. Das ist möglich, da Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg im Rahmen des Insolvenzrechtes über weitreichende Vollmachten verfügt, die u.a. die unbezahlte Freistellung eines Mitarbeiters erlauben, sofern aus Unternehmenssicht kein Bedarf an der Arbeitsleistung mehr besteht.

(Redaktion)


 


 

Freistellung
Kündigung
Vollmachten
Arcandor
Insolvenzverwalter
Klaus Hubert Görg
quelle
primondo
insolvenz
news
kündigungsschutzklage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Freistellung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

8 Kommentare

von exQuelle
12.10.09 10:53 Uhr

das sind die letzten Zuckungen eines faulen Unternehmens mit seiner unsozialen Führung und dem gekauften Betriebsrat.
Die 2-te Kündigungswelle läuft bereits, nur geht die diesmal nicht vom Insolvensverwalter aus sondern von den verbleibenden fähigeren und jüngeren Mitarbeitern die noch eine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben. Vielleicht wird das Unternehmen noch froh sein, ein paar von den Klägern wieder einstellen zu dürfen.

von Mergentheimer
12.10.09 13:36 Uhr
Recht so!!

Recht so - klagen sollen sie was das Zeug hält.
Wenn Mitarbeiter im Rahmen ihrer Tätigkeit "Formfehler" machen würden, gäb es sie schon nicht mehr - wer ist also Herr Görg oder "Human Resources" das sie sich das erlauben dürfen - alles bitte nach Recht und Gesetz.

PS: QUELLE hat sich im Bereich Arbeitsrecht seit langem FF erlaubt und in Rechtsstreitigkeiten meist verloren!!

von Mirabo
12.10.09 14:01 Uhr
Klage = Sofortige Freistellung

Definitiv benötigt Herr Görg keine querulanten. Wer Klagt, bringt ohnehin nur schlechte Stimmung in den Laden. Der Kurs ist daher eindeutig, wer klagt geht sofort OHNE Gehalt. Basta!

von TÜV
12.10.09 17:10 Uhr
Spaß in Tüten

Wow, wer seine Rechte vertritt ist also Querulant. Na dann. Ich wünsche allen die noch bleiben wollen viel Spaß in diesem "Unternehmen". Drohung, Erpressung und abqualifizierung von Mitarbeitern. Keine offene Kommunikation. Und noch von sich meinen im Recht zu sein. Basta!

Haha, viel Spaß.

von Quelle-MA
12.10.09 18:32 Uhr
Kündigungen

Angeblich rollen bei Quelle die nächsten Kündigungen an, Gespräche laufen schon.

von Tom
12.10.09 19:27 Uhr
Antwort an Mirabo

Das Herr Görg nicht für die Situation verantwortlich ist mag ja noch stimmen . Aber die wenigen die nicht bereit sind alles lautlos zu schlucken , als Querulanten zu bezeichnen ist frech .
Fragen sie lieber mal ihren Betriebsrat ob sie nicht schon auf der neuen Liste für die nächsten Entlassungen stehen .
Die noch in 2009 bekannt gegeben wird .
Sie können das ja dann klaglos annehmen .

von Bullshit
12.10.09 22:00 Uhr
Ab unter die Brücke

37 Jahre Zugehörigkeit, Aufhebungsvertrag mit knapp 70.000,- Euronen netto, kein Geld, aber Rausschmiss, einseitige Vertragserfüllung (aber das ist die InsolvenzOrdnung = Vater Staat mit seinen Gesetzen), jetzt 18 Monate Arbeitslosengeld, keine Stelle, weil zu alt, dann Hartz IV und ab unter die Brücke. Und ich bin nur einer von vielen mit dieser Konstellation.
Vielen Dank auch an meinen ehemaligen Arbeitgeber Quelle, sowie Frau Madeleine Schickedanz (die Arme) und Frau Merkel (die von driiiieben).
Es ist zum Kotzen - und niemand in den Medien interessiert das.

von Romanovi
26.10.09 13:36 Uhr
Insolvenzverwalter Görg

Liebe Leute,
meint ihr warum die Herren Görg und das andere Grobzeug so schnell diese Unternehmen verschleudern oder in die Pleite gehen lassen. Jeder Verwalter sagt ich schaffe das, es ist potenzial vorhanden siehe Acandor,Karstadt,Sin Leffers,Wehmeyer,Hertie,Kaufhalle u.s.w .was ist passiert alle pleite durch die Insolvenzverwalter damit ist am meisten zu holen für die Geier.
Was mit den Leuten passiert, ist denen vollkommen egal.
Ein hoch auf alle Assgeier.

 

Entdecken Sie business-on.de: