Weitere Artikel
Arcandor

Arcandor: Quelle-Rettung wird schwierig

Die Zeit für den insolventen Versandhändler Quelle wird immer knapper. Sollte bis nächste Woche kein Investor einsteigen, droht das völlige Aus für das Fürther Traditionsunternehmen. Nach mehreren übereinstimmenden Presseberichten haben einige Bieter vom Einstieg bei Quelle zwischenzeitlich Abstand genommen.

In der Fürther Hauptverwaltung geht es momentan drunter und drüber. Gestern teilte Quelle-Geschäftsführer Konrad Hilbers in einer kurzfristig anberaumten Versammlung den Mitarbeitern im Flächenvetrieb ihre sofortige Kündigung mit. In anderen Bereichen haben Führungskräfte bereits das Handtuch geworfen oder sind ebenfalls entlassen worden. Die Beschäftigten wissen nun selber nicht, wie es weitergehen soll. 

Dem Vernehmen nach waren zumindest bis gestern noch drei Bieter für die Quelle-Übernahme im Rennen. Dabei soll es sich um die Private-Equity-Gesellschaften Cerberus Capital Management LP, Golden Gate Capital und Texas Pacific Group (TPG) handeln. TPG habe - so berichtet die Financial Times Deutschland in Berufung auf Verhandlungskreise - mittlerweile Abstand von einer Übernahme genommen. Auch die Beteiligungsgesellschaft Sun Capital, die Anteile an der ehemaligen Arcandor-Tochter Neckermann hält, schied bereits vorzeitig aus dem Verfahren aus.

(Redaktion)


 


 

arcandor
quelle
insolvenz
news
investoren
cerberus
golden gate capital
texas pacific group
sun capital

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "arcandor" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

5 Kommentare

von Anonym
15.10.09 10:38 Uhr
kein Vertrauen mehr!

Der Handel lebt vom Vertrauen. Alle Werte, die der gute Name (meine) "QUELLE" einst transportierte sind längst abgewickelt worden.

Die Kunden springen reihenweise ab, weil sie nicht mehr an die Zukunft dieses Unternehmens glauben. Die Motivation der "noch Überlebenden" ist durch jahrelange Grausamkeiten und unendlichen Terror in den letzten Monaten unwiederrufbar zerstört. Die Führungskräfte verlassen ihre Mannschaft und gehen lieber zum einst so geschmähten Neckermann, denn dort soll es sogar noch Chancen geben.

Ja, unser lieber Herr Middelhof hat das Unternehmen wirklich besenrein übergeben. Was soll jetzt noch die hohle Fassade. Wem soll sie nutzen - es ist Zeit sie einzureißen!

Der einst so gut klingende Name QUELLE wäre allenfalls noch als "Abverkaufschannal" für OTTO, NECKERMAN und Co. geeignet - aber dafür sollten wir uns zu schade sein.

Auch ich war einmal stolz auf "Meine Quelle" aber das ist nun schon länger her. Liebe Kollegen haltet durch - wir alle werden die QUELLE überleben!

von EX-Quelle
15.10.09 11:16 Uhr
Schande

Es ist ein SCHANDE was aus meiner Quelle geworden ist ! Jetzt ENDLICH sind einige Führungskräfte die nur Luftblasen verkauften und mit einer ARROGANZ den Mitarbeitern und auch den Insolvenzvrwalter das Blaue vom Himmel erzählten, entlassen worden (leider zu SPÄT !!!). Wünsche mir nur, das auch beim Betriebsrates einschneidungen gibt, der nur eine Marionette des Unternehmens ist ! Der durch seinen Fehlern, viele ehem. Mitarbeiter, die den Aufhebungsvertrag unterschrieben hatten, einfach FALLEN lassen hat.
SCHANDE,SCHANDE,SCHANDE !!!

von Anonym
15.10.09 14:03 Uhr
Verantwortung für Mitarbeiter

so sieht das die QUELLE:

Engagierte und motivierte Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital für das zukünftige profitable Wachstum von Quelle. Die Zusammenarbeit bei Quelle ist geprägt von einem konstruktiven und fairen Dialog zwischen Führungskräften und Mitarbeitern. Verbindliche Führungsleitlinien bilden die Basis dafür. Mit regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen werden die Mitarbeiterzufriedenheit und aktuelle Bedürfnisse analysiert und notwendige Maßnahmen abgeleitet. Quelle bietet ihren Mitarbeitern vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und engagiert sich in der Ausbildung junger Menschen.

Mit einer Vielzahl von Maßnahmen und Arbeitszeitmodellen setzt sich Quelle ausdrücklich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein und erhielt für dieses Engament das Zertifikat zum audit „Familie und Beruf“. Quelle steigert mit ihrem Engagement Zufriedenheit und Identifikation der Mitarbeiter und wird auf dem Arbeitsmarkt als attraktiver, familienfreundlicher Arbeitgeber wahrgenommen.

http://www.quelle.com/de/verantwortung/fuer-die-mitarbeiter.html

von EX-Quelle
15.10.09 22:15 Uhr
Verantwortung für Mitarbeiter

Das was Sie da beschreiben, dass ist die Quelle vor zehn bis 20 Jahren gewesen.Ein konstruktiver, fairer Dialog zwischen Führungskräften und Mitarbeitern gab es in den letzten Jahren nicht mehr. Seit Führungskräfte von Eismann geholt wurden, gab es nur Arroganz und Selbstdarstellung. Verantwortung für Mitarbeiter, das würden sich die Mitarbeiter wünschen !!! Von Quelle und dem Betriebsrat ! So gab es für Mitarbeiter die 30 Jahre oder wie ich 20 Jahre im Unternehmen waren nicht einmal ein Mail vom Vorgesetzten oder eine Verabschiedung !
Wenn es so geblieben wäre, wie Sie es beschreiben würde meine Quelle jetzt nicht dort stehen, wo sie jetzt ist !!!

von Anonym
16.10.09 13:39 Uhr
Ex-Quelle

Ich kann mich der Aussage nur anschliessen ,auch ich war 20 Jahre im Unternehmen und Quelle war ein wirklich guter Arbeitgeber . Das hat sich in den letzten Jahren sehr geändert da wurden in der unteren Führungseben Mitarbeiter nach Beziehungen eingestellt (war der Papa GL wurde der Sohn auch GL) unabhängig von Führungsqualitäten. Und auch in der höheren Ebene war das nicht anders .Kommt der eine von Bertelsmann wurde der nächste nachgeholt mit höheren Bezügen versteht sich,nur Bücher vertreiben beteutet nicht das mann auch Bücher lesen kann. Arroganz und Selbstdarstellung das konnten Sie wirklich,denn auf Mitarbeiter die an der Basis gearbeitet haben und wusten was der Kunde möchte auf die wurde nicht gehört ,bzw. die trauten sich nichts mehr zu sagen.Und was Neckermann betrifft die haben sich auf unsere Kosten gesund Saniert denn als Neckermann noch zu Arcandor gehörte wurden alle großen Kunden und Shops angeschrieben Sie möchten doch bitte auch bei Neckermann bestellen.Der Euro wird aber nur einmal ausggeben wie kaufmänisch -dumm kann man noch sein.Die Führunskraft ,Herr Koopmann ,der das bei Quelle veranlasst hat ist heute übrigens Chef bei Neckermann. Noch Fragen ?

 

Entdecken Sie business-on.de: