Weitere Artikel
Arcandor

Arcandor: Zittern ums Gehalt

Die schlechten Nachrichten aus der Arcandor-Zentrale in Essen reißen nicht ab. Der vorläufige Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg will die Gehaltszahlung für den Monat September zwar noch zusichern, garantieren kann er sie jedoch nicht mehr, sagt er am Wochenende der Welt am Sonntag. Noch zahlt die Bundesagentur für Arbeit das Insolvenzgeld. Besonders bei der Versandhandelstochter Quelle wird aber das Geld immer knapper.

Nach Angaben Görgs soll es sich bei den Schwierigkeiten mit dem September- Gehalt allerdings nur um eine vorläufige Verzögerung handeln. Viele Betroffene haben den Glauben in derartige Sprachregelungen aber schon längst verloren. Mitschuld daran trägt auch das von Görg in den vergangenen Tagen vielfach und hart kritisierte Ex-Management von Arcandor.

Der Vorgänger vom jetzigen Arcandor-Chef Karl-Gerhad Eick, Thomas Middelhoff, hatte bei seiner Demission verkündet, das Unternehmen "besenrein" übergeben zu haben und zum Abschied noch einen Millionenbonus eingestrichen. Auch Eick bekommt zehn Millionen Euro - egal, ob er Arcandor und die ebenfalls insolventen Tochtergesellschaften Karstadt und Quelle rettet oder wie lange er noch im Unternehmen verbleibt. Durch die Insolvenz hat insbesondere Quelle wertvolle Zeit verloren.  Noch hat Görg nämlich offen gelassen, ob er das Insolvenzverfahren für Quelle im September überhaupt eröffnen kann.


(Redaktion)


 


 

Görg
Unternehmen
Quelle
September
Arcandor
Millionen Euro
Verzögerung
insolvenz
news
middelhof
eick

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Görg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

36 Kommentare

von karstadt
18.08.09 11:47 Uhr
Unterm Strich zähle ich -reloaded-

Tja das wars denn wohl..........Eick bekommt für 6 Monate Blödsinn trotzdem 10 Mil. - Und wir Mitarbeiter werden immer mehr hingehalten und beklaut. September Gehalt auch mit Verzögerrung ( wenn überhaupt ) ?! -
Wir bekommen doch jetzt schon unser August - Gehalt verspätet. Am ca 15 September kommt die letzte Zahlung des Insolvenzgehaltes. Und wenn das Septembergehalt nun auch verspätet kommen sollte,dann hätten die Mitarbeiter theoretisch 4 Wochen umsonst gearbeitet, damit die Abfindungen des Vorstands gerettet sind?!!!! -
Middelhof hat ja den Konzern "besenrein" hinterlassen, er hat das ganze Geld mitgenommen und ist abgehauen.Perfekte Managerarbeit hat er da geleistet.....für sich selbst!!!
Ich appeliere an alle Mitarbeiter: WIR DÜRFEN UNS DAS NICHT GEFALLEN LASSEN.LEUTE WERDET ENDLICH ALLE WACH - LEGT EURE ARBEIT NIEDER UND ZEIGT WIE ES AUSSIEHT WENN WIR NICHT DA SIND UND DER VORSTAND ALLEINE DA STEHT. WIR ENDLICH ZEIT MAL DEN VORSTAND IM STICH ZU LASSEN BEVOR DER VORSTAND UNS KOMPLETT FALLEN LÄSST. Wie es aussieht haben wir eh nichts mehr zu verlieren. ALSO WERDET ENDLICH WACH UND HABT MUT!!!!!!! - ICH HABE HEUTE DAMIT ANGEFANGEN.....

von karstadt_2
18.08.09 12:05 Uhr
nachtrag

Geht alle zum Arzt und lass Euch krankschreiben - so kann Euch nichts passieren. Wir sind nun mal mit den Nerven am Ende und das ist ein Grund um zum Arzt zu gehen und sich krankschreiben zu lassen.

Und verlasst Euch nicht auf die Gewerkschaften, denn die können eh nichts tun ausser rumzureden wenn alles gelaufen ist und dann mit Sprüchen zu kommen wie: Es hätte ja schlimmer kommen können oder seid froh daß ihr einen Job habt. - Bloß was bringt mir eine Arbeitsstelle die nicht meine Familier ernähren kann?! - Überlegt alle mal bitte und zeigt Flagge. Legt eure Arbeit nieder - Krankheit ist kein Kündigungsgrund. Aber Zahlungsunfähigkeit ist ein Kündigungsgrund für die Vermieter etc.

von Berlinmann
18.08.09 12:59 Uhr
Antwort auf karstadt

Also ich bin auch Mitarbeiter von Karstadt, aber die Arbeit jetzt niederzulegen ist sicherlich das Dümmste was man machen kann. Zumal ich noch einen Rechtsbruch begehe, wenn ich mich krankschreiben lasse, obwohl ich nicht krankgeschrieben bin. Zu behaupten Krankschrift ist kein Kündigungsgrund ist ein Trugschluß!! Das geht sehr wohl und ist auch überall nachzulesen. Wenn wir Mitabeiter die Arbeit jetzt verweigern, geben wir unserem Unternehmen den endgültigen Todeststoss! Aber warum sollte man das tun. Bislang haben wir unser Gehalt bekommen und noch ist nicht entschieden welcher Investor welche Warenhäuser übernimmt. Insofern ist auch nicht entschieden zu welchen Konditionen das sein wird. Zumal bei einem Betriebsübergang die Verträge erst einmal ein Jahr übenommen werden. So ein blinder Aktionismus wie oben beschrieben bringt nichts ausser Leid über alle Mitarbeiter. Wir sollten jetzt beweisen, wie profitabel die Warenhäuser sein können und nicht in so eine Revolutionspolemik verfallen.

von uschi
18.08.09 13:15 Uhr
auf was wartet ihr noch?

karstadt hat eindeutig recht! Ich bin zwar kein Karstadt-Mitarbeiter, aber was hier ab geht, spottet jeder Beschreibung! Mich wundert es schon lang, wie geduldig ihr seid. Was wollt ihr denn noch hören? Dass Hr. Eick auch endlich kassiert?, dass leider für Euch kein Geld mehr da ist? Und alles getan wurde, die Arbeitsplätze zu erhalten? Jahrelang? Pah!
Ich kann sowenig Mumm nicht verstehen. Und ich will Euch ja die Hoffnung nicht nehmen, aber ich denke bei dem ganzen Werdegang an herti.........

von Briefschreiber
18.08.09 14:03 Uhr
Panik?

Auch ich bin betroffenener Mitarbeiter der Primondo GmbH, der im Falle von Gehaltsverzögerung seine Familie nicht mehr ernähren kann, da mein Dispo schon sehr weit in Anspruch genommen wurde und schon das verzögerte Gehalt bei Abbuchung der laufenden kosten die Grenzen des vereinbarten und zugesicherten Dispos erreicht. (Der Dispo wird schon lange in Anspruch genommen, nicht nur wegen der allgemein teuren Energiekosten und unserer tollen Familienpolitik und der überzogenen Kosten für Abschlussfahrten in der Schule etc. - ich habe 4 schulpflichtige Kinder, aber dieses Theme nur am Rande) sondern auch durch den realen Einkommensverlust unseres Arbeitgebers:
Seit Jahren kein höheres Gehalt, da außer Tarif, mittlerweile die 42 Stunden-Woche, 1 Woche weniger Urlaub und die Streichung von Prämien im Zuge diverser Sanierungskonzepte unseres tollen Arbeitgebers! Meine Wut ist groß, allerdings möchte ich auch einiges klarstellen:
1). Herr Eick bezieht 10 Mio Abfindung, die zahlt aber Sal Oppenheimer, so wie auch sein Gehalt.
2). Wo waren denn unsere Aufsichtsratsmitlgieder - einschliesslich Gewerkschaft - die die Ausgaben unseren Herren Vorstände und Vorstandsvorsitzenden genehmigt haben? Gefangen in kollektiven Schlafrunden? Welche Rolle spielte hier Herr Herl (Ehemann von Frau Schickedanz)?
3). Die Mitarbeiter diverser Primondo GmbH's mußten durch Sanierungspakete, neue Arbeitsverträge und "Freisetzung" einiger Hundert Kolleginnen und Kollegen ihren Sparbeitrag leisten, insbesondere in der Logistik, ganz besonders schlimm in Leipzig, dazu die Schließung der servicelogiQ mit 1800 Mitarbeitern. Der Trend der Vereinzelung der Abteilungen und Töchter und Schwester in eigenständige Gesellschaften - um damit auch aus den Tarifverträgen zu kommen - setzte sich durch. Und unsere Quelle? Hier wurden weiterhin noch Prämien bezahlt, der Kelch der Gehaltseinbußen ging hier nicht nur vorbei sondern war nicht mal in Sichtweite. Haben damals Herr Sindel und Frau Ulonska die alten Arbeitskollegen in den jetzt neuen Gesellschaften überhaubt wahrgenommen? Jetzt aber ist das Jammern groß. Ich zitiere einen internen Spruch: "Wenn die Quelle den Arsch nicht hochkriegt, dann ist es um uns alle anhängenden Gesellschaften schlecht bestellt.." Diese Aussage ist schon einige Jahre alt und wurde NIE richtig wahrgenommen. Man doktorte zwar an den Symptomen herum, aber nie an der Wurzel. Die heilige Kuh "Einkauf" wurde nie großartig angetastet, man beweihräucherte sich in den letzten Jahren selbst und jetzt ist das Gejammer groß, den jetzt geht es auch bei Quelle ans Eingemachte.

Leider müssen wir alle da irgendwie durch, ob ich Vertrauen in die Zukunft habe: Eher nicht, aber ich darf die Hoffnung nicht aufgeben!. Tatsache ist doch, dass unsere Herren Geschäftsführer und Vorstände das Geschäft in den letzten Jahren nicht verstanden haben, sonst wären wir nicht hier, wo wir jetzt stehen. DIE HABENS NICHT GEKONNT!
Trotzdem planen sie munter mit und versorgen unsere Insolvenzverwalter mit Informationen. Ich wünsche mir, dass Herr Görg mit seinen Mitarbeitern den Weitblick und auch die Souveränität besitzt, bei Kündigungen und Freistellungen auch an die Vorstandschaft zu denken und nicht nur an die kleinen Mitarbeiter und die armen Würstchen, die es in der Zukunft treffen wird! Nicht das Krankschreiben und damit Fernbleiben ist wichtig und damit noch handlungsunfähiger zu werden, sondern der Zusammenhalt derjenigen Mitarbeiter, die die Basis des Ganzen sind: Die Arbeiter in den Versand- und Retourenbetrieben, Disponenten und kompetente Einkäufer, m o t i v i e r t e Verkäufer und die eine oder andere m e ns c h l i c h e Führungskraft, die die Quelle nicht als Geldgeber ihrer Bedürfnisse sieht sondern als ihr Unternehmen mit sozialer Verantwortung ihren Mitarbeitern gegenüber und einer cleveren aber fairen Politik und der Identifikation mit ihrem Unternehmen und dem Ziel besser zu sein, als der Markt und nicht mehr zu verdienen, als die anderen!

von BeBo
18.08.09 17:04 Uhr
Mitarbeiter bei Karstadt sind Geld´bringesel

1995 wird Hertie von Karstadt gekauf.Alles wird besser ,der Umsatz schnellt in die Höhe ?1999 wird Quelle von Karstadt übernommen,alles wird besser,der Umsatzt schnellt in die Höhe??
2004/2005 kommt der große Big "T",alles wird besser,die Aktie schnellt in die Höhe???Welcher geistig Verwirrte vollgedröhnte Junky,hat diesen Mann geholt?Mister "T" genannt zu werden ist schon arg na am Wahnsinn und dann noch die hälfte von T.Cook zu kaufen,statt mit dem Geld,der verkauften Häuser und Im.,die Karstadt Filialen zu sanieren,die es seit 2005-2006 wirlich nötg haben?Ich weiß es nicht,was in Deutschland im Betriebswirtschaftstudium gelernt wird:Schaukel dich nach oben,presse deine Mitarbeiter aus,drohe ihnen ,wenn ihr nicht spurt,dann verliert ihr eueren Arbeitsplatz ,baue Bulshit und kassiere 5 oder besser 10Millionen,für den Mist,den du gebaut hast.Selbst mit 3% Alkohol im Blut,kann jeder Azubi im 2ten Jahr ,besser einen Konzern führen,wie diese alten egoistischen Ausbeuter.Und jetzt auchn noch den beleidigten spielen,ich fass es nicht.Klar,mit dem Geld,dass den Mitarbeitern und dem Konzern gehörte ,kann man eine ganze Kanzlei in München beschäftigen,damit mir keiner was kann.Das SCHLIMME ist auch noch:alle wusten es mehr oder weniger,ich als Mitarbeiter wurde 4jahre lang belogen,egal von welchen Leuten und es soll mir blos keiner der GL-S kommen,dass hab ich so auch nicht gewusst.Wo bleibt da der gesunde Menschenverstand? ROT geht gerade noch,Die SCHWARZEN Politiker,lügen was das Zeug hält,damit sie weiter im September die Banker unterstützen können und weiter den Haushalt zum Teil,zum Fenster rausschmeisen.HRE Bank,ich bekomme Kopfschmerzen,wenn ich dieser Geldverbrenner sehe:aber?
500000€ erst mal einsacken,für den neuen Vorst.-Cheff!sehr schön..
Ein paar Zeilen oben,gibts da vielleicht Übereinstimmungen`?
Ich weiß nur eins:wenn ich kein Gehalt für den September bekomme,dann werd ich mal aus dem Nähkästchen plaudern,was man als Karstadt Mitarbeiter all die Jahre sich hat gefallen lassen müssen,ist vielleicht 1Tage im Jahr mal Krank,kommt zur Arbeit ,egal -Hautsache man ist im Geschäft und kümmert sich darum,dass der Laden läuft und angaschiert sich auch noch privat.Warum haben wir dass so verdient???Ganz einfach-damit sich
Mister"T" jetzt am Mittelmeer den Kopf zerbrechen muss,Tanke ich mein Bötchen hier oder im Atlantik.In diesem Sinne,hier im Badischen sagt man :frohes Schaffe...

von Primondo-Mitarbeiter
18.08.09 17:13 Uhr
Sonst geht's noch?

Ich stimme "Berlinmann" zu - jetzt krankmelden und somit die Arbeit niederlegen halte auch ich für das Dümmste, das man tun kann. Mit seinen Erklärungen zur Rechtslage liegt "Berlinmann" im Übrigen richtig. "Karstadt", dann sende bitte gleich Deine Kündigung, wenn Du nicht mehr für das Unternehmen Arbeiten möchtest. Wenn wir (egal ob bei Karstadt, Primondo oder Quelle) nun alle rebellieren oder aufgeben, dann ist der Zug doch abgefahren. Ich jedenfalls werde weiter zur Arbeit erscheinen und meinen Teil beitragen - das schon allein aus Solidarität zu meinen Kollegen. Für mich ist das Charaktersache - Wegrennen oder Rebellion sind jedenfalls keine Verhaltensweisen, die uns heute voranbringen. Und noch eines: Wen würde solch eine Rebellion denn treffen? Ausbaden müssten es die Kollegen, nicht die für die Misere Verantwortlichen. Herr Middelhoff insbesondere ist nicht mehr im Unternehmen!

von Be Bo
18.08.09 17:27 Uhr
Middelhoff

Kurzer Nachtag:wer kommt in Deutschland wegen Betrugsverdacht oder Veruntreuung in Millionen Höhe hinter Gittern?
Antwort:KEIN MENSCH,ist doch alles nicht so schlimm,bei so einer Menge Menschen-STEUERZAHLER-fällt dat Ding doch garnicht auf und ich spende ein paar Milliönchen und alles ist in Butter,bzw. der Staastanwalt der kommt net an mich ran,hast Du doch gesagt(sein Rechtsanwalt).Klingt alles ein wenig ...,aber ist doch echt logisch?
Da sollte mal die Rechtslage verschärft werden,dass kann aber die schwarze CDU/CSU nicht machen,weil sonst verliert sie ja zu viele Middelhoff Wähler und verärgert alle Vorstandsleute in den noch -goßen- Unternehmen.Ein Tipp:einfach mal die Verstrickungen zwischen Familie Pitsch-VW- und Familie Wiedeking-nachlesen,alles wird auf dem Rücken der Arbeiter ausgetragen,da sind zwei erwchsene Männer und spielen den gekränkten Vorst.-Cheff,statt sich an einen Tisch zu setzten und alle Probleme zu erörtern.
Was kann man degegen tuhn? Nichts,in Deutschland sind alle zu sehr mit dem eigenen Ego beschäftigt,ist halt mal so.

von mitarbeiter quelle
18.08.09 18:29 Uhr
Geht krank zur Arbeit..

Geht alle krank zur Arbeit,das haben wir ja all die Jahre schon getan,man wollte dem Unternehmen dienen und die Kollegen nicht hängen lassen.Wenns dann mal garnicht ging,weil man mit Fieber imBett lag wurde man als Simulant betitelt.Soviel zu den lieben Kollegen.Also schön weiter arbeiten,am besten noch umsonst.Ein Hoch auf Arcandor ,quelle und die anderen Abzocker.

von mitarbeiter quelle
18.08.09 21:45 Uhr
Charaktersache

Lieber Kollege,wer hat denn hier Charakter ? Middelhoff,der Betriebsrat? die jetzge Führung?Habt ihr den Knall noch nicht gehört.Es ist vorbei !!Wir sind jetzt die Putzkolonne,die den restlichen Staub aus den Läden fegen darf,der letzte brave Mitarbeiter macht das Licht aus und dann sind auch wir alle krank ,sitzen heulend zuhause und verstehn die Welt nicht mehr.
" UNDANK IST DER WELTEN LOHN" ( in Frankreich ist man nicht so bescheuert)

von yahoo
19.08.09 00:46 Uhr
karstadt

ereignisse in karstadt filialen

bei karstadt ist der angestellte kein mensch mehr.gerade jetzt zeigen sogenannte führungskräfte ihr wahres gesicht. innerhalb von einem halben jahr gab es über 15 abmahnungen wegen lächerliche sachen. in zig jahren davor nur eine einzige.
toiletten werden nicht mehr gesäubert, lieferanten holen ware ab, kunden stecken verkäufern jobangebote zu, trotzdem gibt es rabatte rabatte rabatte und druck für jeden verkäufer.
besonders schlimme sachen habe ich von der abteilungsleitung des sporthauses in bremen gehört.
kann nicht verstehen wer sich das noch gefallen lässt.in einzelgesprächen wird immer mehr druck ausgeübt und sachen vorgeworfen die nicht der wahrheit entsprechen. mehrere mitarbeiter wollen ihren chef anzeigen.
mich sieht dieser laden nie wieder.aber so dumm um selbst zu kündigen bin ich auch nicht.
dumm sind die kollegen die immer noch ans gute glauben für immer weniger bereit sind zu arbeiten ohne probleme auf immer mehr verzichten, sich belügen lassen etc. ihr seid es die alles klaglos hinnehmen um den eigenen arsch zu retten und damit seit 2004 den konzern an die wand gefahren habt. keiner muckte auf und hat mal etwas gegen den vorgesetzten gesagt.
dienstkleidung- 10 millionen die nicht da waren und schnell wieder abgeschafft wurde. an jeder ecke wurde geld rausgeschmissen und wenn ich sehe was für vollspaten d in essen den einkauf machen. danke karstadt. keiner wird euch vermissen !!!!!

von uschi
19.08.09 09:13 Uhr
jammert ruhig weiter

......und geht jeden Morgen brav in "Eure" Firma! Ihr habts echt nicht gerafft. Scheinbar glaubt ihr dem Gesülze vom Seehofer immernoch. Langsam hab ich nur noch Mitleid mit den Karstaft/Quelle Mitarbeiter. Ich hoffe nur, ihr wählt im September die Richtigen-damit andere Firmen von solch einer Politik verschont bleiben und die Richtigen zur Kasse gebeten werden! Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass hier der große Retter kommt?

und ja - in Frankreich würde das anders laufen!
und ja - keiner wird Euch vermissen!

von Be Bo
19.08.09 14:23 Uhr
Hallo yahoo

Hallo,yahoo...
-leider- muss ich Dir zu 100% zustimmen,ich wünschte,es wäre nicht so.Thema:Dienstkleidung-auch Teamkleidung genannt:ich frage mich immer wieder,immer wieder,immer.....und komme auf keine logische
Erklärung,dass man wieder mal Geld rausschmeist ,für solch einen popans.Warscheinlich hat auch da wieder einer der Vorst.-leute seine verzweigte Scheinfirma beauftragt,mach mal und sich bereichert,sag ich jetzt einfach mal so.Wir schreiben das Jahr 2009,eignetlich kann man mal mit seinen Mitarbeitern eine Umfrage starten:also-wie machen wirs-Vorschläge-Reden-Lösung ausarbeiten-einigen-und dabei auch noch Geld sparen,so einfach geht das. Nö mach ich nicht
ich bin der Boss,Geld ist keines da,also machen wirs so,wie ich es befehle,Ende!Kontraproduktiv lässt Grüssen,so stelle ich mir die
Handlungen der Vorstände in Deutschland vor,alle schön gestylt,mit tollem Anzug und schwarzer Kreditkarte,also neidisch bin ich nicht,ich habe noch gesunden Menschenverstand,der ist mehr wert .als alles Geld.
Arcandor Vorstand Wolf ist ja gegangen worden sag ich wieder einfach so,wundert mich nicht,was hat der eignetlich bei Karstadt/Arcandor bewirkt?
Hat der jemals schon mal 5 oder 10 Jahre direkt im Verkauf gestanden und mit den Kunden ein Verkaufsgespräch geführt?
Wissen diese studierten Leute eigentlich um was es geht?Schwarze Buchstaben auf weisem Papier und das in hundertfacher nutzloser Ausfertigung,Stichwort-Lagerbahnhof-Waren in Regal einräumen,
nur bis 11,00Uhr ,den Rest schieben wir ins Lager ?!?!?
Und die GL-S machen eifrig mit,oh... denken können diese Herren ja auch nicht,nach dem Motto:wenn ich sag ,spring aus dem Fenster,dann wird das so gemacht,statt darüber eine geeignete Lösung zu finden.Aber da ist der Knackpunkt:-als Chef werd ich doch nicht mit meinen Mitarbeitern reden,um zu einer Lösung zu kommen,das wird ja immer schöner,ne so nicht.In all den ganzen Jahren,statt bis in die Fusspitzen motiviert zu werden,wird man demontiert-frustriert-und muss zum Teil noch Cholerische Anfälle
iregndwelcher Vorgesetzten ertragen,statt alle an einem Seil zu ziehen
So siehts aus und nicht anders.Alle die meinen das ist so nicht,also bitte,ich bin seit 38 Jahren im Beruf und seit 30jahren bei dieser Firma Karstadt,von den jetztigen 1300€ im Monat mal abgesehen.
Was so nicht reicht,um Zahlungen jeden Monat und sein Unterhalt für Auto,Vers. usw. zu begleichen,einmal 1000€ +und manchmal 1000€im MINUS-Plus ist aber schon eine Weile her.
Wie soll da eine Frau mit Kind überleben,liebe Vorstandsleute???
Vielleicht liest das ja jemand .den es nicht betrifft,der kann sich mal eine Meinung darüber
bilden ,um was es wirlich hier geht.110Mil.€ Gehaltsverzicht,für wen und warum und wieso eigentlich?Das Herr Eick in der ARD mal sagte:diese tollen Mitarbeiter leisten einen großen Beitrag dazu.Für was ?Warum bekommt Herr Eick sein Gehalt von der
S.Oppneheim Bank???
Ahh.... rieselt es so langsam???
Wir werden sehen

von yahooo
19.08.09 16:16 Uhr

es ist ja noch viel vie mehr im argen gewesen.

wenn der hohe besuch aus essen kam wurde alles schnell in die läger verfrachtet und der verkauf fein gemacht. wehe jemand stand gerade mal nicht am kunden, auch wenn der nur schauen wollte.
riesiger umbau für zig millionen und alles wanderte in den müll. nicht mal ein jahr alte figuren wurden in die presse geschmissen.
neue tüten gab es. alle andere tausenden tüten musste in den müll..

verschwendung soweit das auge reicht. bei reklamtionen wurde nie gefragt nur ausgezahlt und ausgezahlt selbst enn es 10 jahre alt ist das teil oder nie bei uns gekauft. jeder kleine furz abteilungsleiter hatte nur schiss vor einen höhergestellten chef.
sie sind so klein arm und winzig jetzt dass ich mich regelrecht freue ihre angst in den augen zu sehen. lache mich kaputt ueber sie die jahre nur nach unten getreten haben.

selbst jetzt wird noch erzählt, alles ist gut und wir schaffen das. jeder kollege der jetzt nicht aufwacht ist einfach nur dumm.
der wind hat sich gedreht. und auf betriebsräte verlassen kann man sich schon gar nicht. die haben nur noch angst dass sie bald wieder arbeiten müssen und nicht mehr den ganzen tag im büro kaffee trinken können. gwerkschaften sitzen mit im aufsichtsrat und waren einfach nur blind. da dauert dann eine tarifrunde auch schon mal 2,5 jahre.
ich werde freiwillig auf keinen cent mehr verzichten, bzw sicher nicht mehr für weniger arbeiten. meint mein arzt übrigens auch.

von Ralf
20.08.09 16:18 Uhr
So ein Mist

Ich schließe mich alledem an! Jetzt hat will myby (JointVenture von Karstadt/Quelle, Axel Springer, Arcandor usw.), welche auch Insolvenz angemeldet haben, auch noch mybuy.de den Mund verbieten. mybuy ist meiner Meinung nach nicht Schutzfähig. Jetzt wurden Anwälte gegen mybuy.de eingeschaltet. Die wollen denen verbieten kostenlose Portale und einen Online-Shop entwickeln. Die Dinger waren gerade erst in der Anfangsphase und nicht funktionsfähig und schon wurden die abgemahnt! Da sieht man mal, was hier in Deutschland abgeht. Reiche Säcke wollen jungen Leuten zur Hölle machen. In Deutschland muss schnell etwas passieren.

von jens
21.08.09 08:14 Uhr
wie gehts weiter

wie soll es denn nun in den nächsten monaten weitergehen ?
hat jemand etwas von interessenten gehört? wie schaut es in euren filialen aus?
mir ist auch von vielen bekannt die diesen psychischen druck und angst um gehalt einfach nicht mehr aushalten und 4 wochen kostenlos arbeiten ? später fällt dann wieder alles in die insolvenzmasse wie die überstunden bis juni.

von BeBo
21.08.09 10:59 Uhr
Gehalt !

Fakt ist:
Septembergehalt wird bis spätestens 15.September auf dem Konto sein.
Nach unzähligen mails im Intranet,was wird mit dem Gehalt danach,welche sind die 19 Häuser?
Antwort: KEINE !
Meine Meinung:alles liegt bereits in der Schublade,nur sagen kann uns paar Leuten im Konzern ,
keiner wa oder darf es nicht,wie auch immer.Kennen wir ja ,von der Vergangenheit.
Ich finde es nur traurig:nach all den Jahren,wo die Mitarbeiter iht letztes Hemd gaben,sprich :auf alle Sonderzahlungen verzichtet haben,wie:Urlaubsgeld,Abschlussvergütung,Weihnachtsgeld,
Jahre davor,auf Urlaubstage verzichten müssen,jeden Samstag,volle Bestzung bis 19,00 Uhr.
Was soll man dazu noch sagen?Nur? Ich hab so lange bald keine Lust mehr,nach all den Jahren
des ANLÜGENS der meisten Vorstandsfritzen und Vorgesetzten,irgendwann reichts mal.Nicht mal jetzt,wo mann vielleicht mal auf den Gedanken käme,du ich schaue mich mal vorsichtig auf dem
Arbeitsmarkt um,nö is nicht! Warum sollten auch die Herren,mal zu den Mitarbeiter/innen,ehrlich sein
und mal das alles auf den Punkt bringen.
Übrigends:die Yacht vom
Middelhoff :Name-MANGUSTA 108 /4000PS, Preis-11Mill.€ :-)
Gegen Wiedeking, damls Porsche wird wegen Kursmanipulation ,Insiderwissen ermitelt.
Was soll ich sagen,ist in Deutschland zum Volkssport der Herren im schönen Anzug geworden,warum auch nicht !Josef Esch,ich schweige lieber,sonst wirds gefährlich .
Einfach nicht unterkriegen lassen,auch wenns schwer fällt.....

von yahooo
21.08.09 17:28 Uhr

das mit der korruption oder korruptionsverdacht ist nicht nur ganz oben. bin in der filiale dortmund und 2006 wurden mehrere al s entlassen wegen seltsamen geschäften der firma H****L.
auf seminaren vor kürzerer zeitkonnte jedermann erfahren, dass es in vielen filialen eine ernüchternde depressive stimmung ist. teils vor angst, teils vor wut.

von Enigma
22.08.09 23:13 Uhr
Absturz

..... und wieder müssen wir Mitarbeiter leiden.Die Stimmung ist mieserabel und die Motivation gleich null.Wir haben nun wircklich alles getan um die Firma zu retten.Was ist der Dank dafür? Lohnkürzungen und noch mehr bangen um den Arbeitsplatz.
Bin echt pappesatt !!!!!

von yahooo
23.08.09 06:26 Uhr

ich finde es beschämend dass es kaum informationen gibt. aus anderen filialen und internet weiss ich mehr als aus der eigenen in hannover.

von Enigma
23.08.09 18:59 Uhr

....stimmt es ist wicklich beschämend dass wir kaum Informationen erhalten.Vielleicht sind die Würfel schon gefallen und wir werden nur noch hingehalten ( sonst lassen sich wohlmöglich zu viele Mitarbeiter krankschreiben).
Vermutlich erhält Herr Eick vorher noch eine dicke Abfindung ( kommt uns doch irgendwie bekannt vor).
Wünsche euch eine einigermaßen erträgliche neue Woche !!!!

von BeBo
24.08.09 09:47 Uhr
schlimmer als 2004

Ich möchte nicht darüber nachdenken,was die Insolvenzverwalter so alles bei Karstadt streichen wollen/müssen.
2004 wurde das nicht der Manteltarifvertrag gekündigt und so ,was hats gebracht,Urlaubstage gekürzt?
Was hats gebracht?Was soll man an den höchstens 2000€ Brutto noch kürzen?
Null Info an die Mitarbeiter,vielleicht denkt denen ihr Denkapparat anders als der,von den Mitarbeiterinnen
Mitarbeiter im Karstadt!
Ein kleiner Trost für mich:alle GL-S leiden mit,das spielt das Geld weniger eine Rolle,aber die wissen auch nicht mehr als wir und leiden auch.
Ichn wünsche allen,dass es gut ausgeht und alle Ihren Arbeitsplatz behalten,denn wir erbringen den Umsatz mit dem Kunden zusammen,nicht der AL-GL und auch nicht die Zentrallisten,mit all ihren
Leuten.
Viele Grüsse....aus dem Süden.........

von Enigma
24.08.09 22:11 Uhr

..... ich finde das unsere Führungskräfte uns gerade in dieser schwierigen Zeit im Verkauf unterstützen sollten ( heißt es nicht zusammen sind wir stark ?).Leider verkriechen sich die Führungskräfte lieber ins Büro ( schön weit weg vor den Kunden).
2004 hieß es doch zb. dass, Führungskräfte an verkaufsstarken Tagen uns helfend zur Seite stehen sollen.

.........Wünsche euch trotzdem einen ruhigen Feierabend.
Mal schauen ob und welche news wir in dieser Woche erhalten !

von BIN SPRACHLOS
26.08.09 21:03 Uhr
20% Bruttogehaltsabzug ???

Wer hat schon Infos,
zu den 20% Abzug vom Bruttolohn bei Karstadt?
Was ist in Deutschland eigentlich los?Soll man für maximal 1120€
im Monat bei Karstadt arbeiten?Klar,jetzt kommen von den Herren wieder die schlauen Erpressersprüche ,wie:man soll froh sein,
einen Arbeitsplatz zu haben.Man schafft für 1120€ einen Monat,das wars.Was kann man sich dafür noch leisten?Antwort: nichts mehr oder hat jemand ein Idee! Hauptsache Herr Eick bekommt seine 15Mil.€ Abfindung.Wenn das so stimmt,kündige ich als erstes die Verdi Mitgliedschaft,was setzten die eigentlich dagegen?
Die werden genauso erpresst wie damals,2004-wo der Vorstand die
Arbeitnehmer Sparmaßnahmen der Gewerkschaft aufzwängte,entweder ihr stimmt zu oder wir machen den Laden dicht!
Herzlichen Glückwunsch und jetzt frohlocken alle diese Spezialisten von dem Insolvenzverwalter und denken,mensch sind wir gut.
Übrigens,die Armutsgrenze in Deutschland,was das Gehalt angeht,beträgt ca.1430€. Brutto im Monat.
Mensch haben wir ein Glück,davon sind wir Lichtjahre entfernt !!!
Mir reichts,endgültig...........

von Enigma
27.08.09 10:31 Uhr
Geldsäcke

.... ich bin auch sprachlos.Obendrauf erhält Mr. Eick für den ganzen Mist noch 15 Millionen Abfindung und wir dürfen jetzt für einen Hungerlohn arbeiten gehen.
Was ist nur aus unserem Unternehmen geworden? Früher war ich stolz bei Karstadt arbeiten zu dürfen.
Die ganzen Manager sollten für den Mist den sie verbrockt haben rechtlich belangt werden.

von esther
27.08.09 12:12 Uhr

ich würde gern eine art forum haben für uns.uns karstadt mitarbeiter damit wir uns alle austauschen können. wer hat iden?
so gehts nicht weiter.ich such auf jeden fall schon mal was neues.

von BeBo
27.08.09 21:07 Uhr
esther

Hallo,
gute Idee,wer hat aber Ahnung davon?
Oder per mail direkt?

von Enigma
27.08.09 21:41 Uhr
Frustaustausch

.......gute idee mit dem Forum !!! So kann es wircklich nicht weitergehen. Ich bin soooooo.... pappesatt.

von mitarbeiter
02.09.09 04:02 Uhr
ein forum für uns

http://rudolf-k-forum.forumieren.com/index.htm


bitte weitersagen und aktiv teilnehmen

von joslin
11.09.09 01:11 Uhr
mitarbeiter

Hallo an alle: also ich bin auch Mitarbeiter eines Premiumhauses. Premium war für die Mitarbeiter noch die Rede: nicht zumutbare Toiletten (ab Mittags gibts kein Toilettenpapier mehr), Urinstein am Boden, ekelhafter Gestank aus dem Gulli. Im Mitarbeiterrestaurant laufen Mäuse rum, Käfer und andere Sachen im Essen etc.
Und in der jetzigen Zeit, wo sich alles zuspitzt, da bohren die Abteilungsleiter erst recht in die Wunde...immer mehr Druck, die Schuld liegt an uns, wir würden nicht richtig bedienen. Morgentliches Meeting, was können wir besser machen, etc. Die Mitarbeiter werden schief angeredet wegen der Kleidung...hallo wir bekommen seit einem Jahr kein Teamdress mehr.Mittlerweile fragen viele nach einem Zwischenzeugnis, darüber wird nur geschmunzelt und blöde Kommentare abgelassen. Das Augustgehalt wurde jetzt am 10.September erst gezahlt und für die weiteren Gehälter, heisst es, dass es vielleicht Kürzungen gibt. Wir wurden darauf hingewiesen, dass wir vielleicht öfters mal Sonntags arbeiten müssen oder öfters bis 24 Uhr geöffnet haben. Wenn man dann etwas dagegen sagt (weil einem Normalbürger der Sonntag noch heilig ist) dann heisst es nur, man müsse sich halt dann zwischen Familie und Arbeit entscheiden.Überstunden verschwinden, angebliche Minusstunden sind plötzlich da...etc....es hört nicht auf. WIR SOLLTEN ALLE STREIKEN::SICHERLICH WÜRDE ES DADURCH NOCH SCHIMMER WERDEN:::::ABER DER KÄSE IST EH GEGESSEN.....ZEIGT MUT UND VERKAUFT NICHT EURE SEELE; DAS IST ES NICHT WERT, DIE GESUNDHEIT IST IMMERNOCH DAS WICHTIGSTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

von Enigma
11.09.09 17:41 Uhr
Wie recht Du doch hast.

....Du sprichst mir aus dem Herzen.

DANKE

von lara
12.09.09 07:45 Uhr
lasst das forum hier machen

lasst uns das forum ruhig hier machen. erzählt allen kollegen von dieser seite. zwanzig prozent gehaltsverzicht= leistungsprämie? wie die aussieht kann sich ja jeder denken.
habe die schnauze schon lange voll. vor allem von dieser führung runter bis zu den assistenten. für 1600 brutto lass ich mich doch nicht erniedrigen.
in abteilungen steht nur noch ein einziger verkäufer und im büro tummeln sich die schlipsträger. der kann mich mal...
wenn ich hingehe dann dienst nach vorschrift und das kann sehr wenig sein... aber ich denke mein rücken schmerzt gerade.
hat irgendjemand ein zwischenzeugnis bekommen?

von BeBo
14.09.09 09:51 Uhr
ab ins Forum

Hallo,
wenns geht,alle Kommentare ins Forum stellen.
Was soll die HV-lesen?Und wenn schon,hier stehts in der Öffentlichkeit auch,was sollen die schon sagen?
Mehr Arroganz gibts nicht mehr,T.Fox mit seinen Einschüchterungssprüchen,das ist denen ihre Masche,mensch...
auf den Bullshit bin auch mal vor 6-7Jahren fast reingefallen!
Wenn man keine reinen Rechtliche Argumente mehr hat,um seine Ziele durchzusetzten und die Belegschaft man verunsichern möchte,damit einzelne darauf reinfallen und kuschen,dann labern diese Leute in der Presse so einen Quatsch.Auch im Intranet gestellte Fragen,finde ich,werden nicht klar und für jeden verständlich erleutert.
Das ist halt so,wenn ich Politiker anschaue ,fallen mir nach 5Minuten die Augen zu!Warum?die quatschen um den Brei herum,nach dem Motto:nur nichts klar und deutlich sagen,man könnte nach der Wahl als Lügner darstehen.Das sind die sowieso.
Es geht ja nicht um Herrn Görg,einige können sich nicht an die Arbeitsabläufe in einer Insolvenz halten,denen steigt das arg in den Kopf und sind von sich selber extrem wichtig eingenommen.
Da rutschten schon mal(oder dauernd),sehr fragwürdige Bemerkungen raus,die kann man nicht ernst nehmen und dienen nur eines:DIE MITARBEITER EINSCHÜCHTERN UND ARG VERUNSICHERN DAMIT MAN SCHÖN KUSCHT.
Könnte ein Beispiel bringen,wo es um ein paar Euro geht,zw.Lieferwagen,aber dass würde mir kein Mensch glauben.

Recht auf Meinungsfreiheit,Artikel 5 Grundgesetzt !!!
Wenn jemand was zu sagen hat,raus damit
unter
www.rudolf-k-forum.forumieren.com
Da hat ein Kollege sich Mühe gemacht und dass sollten wir auch nutzen oder sind auf einmal ALLE ZUFRIEDEN?
Dann sollen die HV fritzchen das ruhig lesen,die sind ja auch davon betroffen und an einem goßen Teil der Misswirtschaft mit verantwortlich oder laufen da nur blinde rum?Äh ,hab ich nicht gewusst???
Wenn man den Middelhoff als Mister Big =T= anredet,dann hört bei mir der Spass auf und ich mach da fast alles mit,son ein Knallk.o....

Es geht doch darum,werschiedene Ansichten der Karstadt Leute
zu diskutieren oder nicht!!!
Also dann,ich hab mich auch angemeldet,MFG aus dem Süden

von Enigma
14.09.09 22:48 Uhr
Wir sind sauer

.... ich habe auch das Gefühl das die Meinungen der Mitarbeiter zum Thema Insolvenz nicht erwünscht sind.Wir sollen alle gute Miene zum bösen Spiel machen (.... sprich ,, es wird schon '').

Zwischenzeugnisse haben wir noch nicht erhalten.

Wünsche Euch einen schönen Feierabend.

von NichtKarstadt
16.09.09 10:23 Uhr
Frage nach Septembergehalt

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage:
Ein guter Freund von mir arbeitet in der Premium-Abteilung des KaDeWe. Er erzählte mir am 2. September, daß er noch kein Gehalt bekommen hat. Aus der Essener Lohnbuchhaltung bekam er die Information, daß das Septembergehalt bis 15.9. gezahlt würde. Ich habe ihm angeboten, ihn bis dahin zu unterstützen, was er am 9.9. mit der Begründung ablehnte, daß das Gehalt mittlerweile gezahlt wurde.

Ich kenne meinen Freund als Menschen, der lieber Hilfe ablehnt, als sie in Anspruch zu nehmen.
Nach den Kommentaren, die ich hier gelesen habe, gehe ich davon aus, daß das Septembergehalt bisher keineswegs gezahlt wurde.

Wer kann mich diesbezüglich bitte mal aufklären?

von Anonym
16.09.09 16:41 Uhr

... das Gehalt wurde in der letzten Woche überwiesen.

 

Entdecken Sie business-on.de: