Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Immobilien Trends
Weitere Artikel
  • 23.02.2012, 07:58 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Gießen
  • |
  • 0 Kommentare
Büroplanung

Schrumpfbüros und Bahnhofshallenakustik

Bei der Planung moderner Büros bleiben die Vorlieben der Mitarbeiter meist auf der Strecke. Das gefährdet die Produktivität und die Motivation der Belegschaft. Architekten setzen immer häufiger den Transparenz-Grundsatz um: Glasfassaden, Glastische, aufwendige Lichtkonzepte und Glaswände.

„Denkt immer an die Menschen! Das muss man heute mehr denn je allen zurufen, die Büros planen und einrichten“, fordert Dominic Giesel, Sprecher der Initiative Wohlfühlarbeit. Ruhe, Entspannung, gesunde Atemluft, Wohlbefinden und der Schutz der Gesundheit seien Grundbedürfnisse, die befriedigt werden müssen. „Design und Funktionalität sind bedeutungsloses Beiwerk, wenn Architekten ihre Hausaufgaben nicht machen. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht“, verdeutlicht Giesel.

Top-Energiebilanz kann krank machen

Dem Experten zufolge macht das kompromisslose Ziel der Energieeffizienz häufig aus prämierten Bürogebäuden schon nach ein bis zwei Jahren Sanierungsfälle. „Luftdichte Gebäudehüllen, große Glasfassaden und thermoaktive Decken führen zwar zu einer hervorragenden Energiebilanz. Die Menschen leiden aber bei schlechter Planung an zu warmer und zu trockener Raumluft“, so Giesel. Mitarbeiter würden krank, wenn nicht nachträglich spezielle Büro-Luftbefeuchter eingebaut würden.


 


 

Büro
Energiebilanz
Architekten
Atemluft
Arbeitsatmosphäre
Initiative Wohlfühlarbeit
Preform Akustikelemente
Team Licht
Dominic Giesel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Büro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: