Weitere Artikel
Industrie

Bayerische M+E-Industrie: Auftragseingänge und Produktion steigen

Die bayerische Metall- und Elektroindustrie setzt ihre positive Entwicklung fort. Das zeigt sich in einer Steigerung der Auftragseingänge und im positiven Beschäftigungstrend.

Wie die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm am Mittwoch in München mitteilten, stiegen die Auftragseingänge im Februar um 0,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Gegenüber Februar 2010 konnten 24 Prozent mehr Auftragseingänge verzeichnet werden. Auch die Produktion ist gestiegen. Sie wuchs im Februar um 3,3 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat betrug der Anstieg 29 Prozent.

 „Mit der bayerischen M+E-Industrie geht es weiter bergauf. Das schlägt sich auch in der Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nieder. Der positive Beschäftigungstrend hält an“, sagte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer von bayme vbm. So legte laut Brossardt die Zahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der bayerischen M+E-Industrie im Februar gegenüber Januar um 0,7 Prozent zu. Im Vergleich zum Februar 2010 stieg die Beschäftigung um 1,7 Prozent. „Beim Jahresvergleich muss berücksichtigt werden, dass die Zahl der Beschäftigten krisenbedingt noch im Frühjahr 2010 weiter zurückging. Seit Mai 2010 ist die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie um rund 7.700 auf 724.300 im Februar gestiegen“, so Brossardt weiter.

(Redaktion)


 


 

Auftragseingänge
Metallindustrie
Elektroindustrie
Bertram Brossardt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Auftragseingänge" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: