Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell Netzwelt
Weitere Artikel
Twitter

Dax-Unternehmen bei Twitter - Zurückhaltung überwiegt

Für die Kommunikation der Dax-Unternehmen spielt Twitter derzeit keine große Rolle. Rund die Hälfte der Konzerne hat keinen beziehungsweise keinen regelmäßig gepflegten Twitter-Account. Gut vertreten sind bei Twitter vor allem die IT-Konzerne und die Lufthansa.

In einer Untersuchung hat PR-COM die Aktivitäten der deutschen Top-Unternehmen im Hype-Medium Twitter untersucht. Ergebnis per 3. August 2009: Von den 30 Dax-Unternehmen verfügen derzeit 22 über offizielle Twitter-Accounts. Dagegen sind Deutsche Börse, Deutsche Post, EON, Hannover Rück, K+S, Metro, Münchener Rück und ThyssenKrupp bei Twitter überhaupt noch nicht vertreten. Einige andere, so Adidas, Beiersdorf, Deutsche Bank, Fresenius oder Merck verfügen zwar über Accounts, haben dort jedoch nur wenige Tweets gepostet. In einigen Unternehmen wird aber derzeit über einen Einstieg bei Twitter diskutiert, so bei der Deutschen Post. In der Unternehmenskommunikation verankert ist das neue Medium in den wenigsten Fällen.

Recht aktiv bei Twitter sind Daimler, Volkswagen, die Telekom, Henkel, SAP und Siemens. Unangefochtener Spitzenreiter ist Lufthansa mit 5.927 Followern. Die bei Twitter aktiven Unternehmen führen in der Regel mehrere Accounts auf verschiedenen Ebenen und auch für bestimmte Projekte.

Die Unternehmen und ihre Follower:

  • Adidas: 92
  • Allianz: 251
  • BASF: 64
  • Bayer: 248
  • Beiersdorf: 2
  • BMW: 89
  • Commerzbank: 15
  • Daimler: 1145
  • Deutsche Bank: 38
  • Deutsche Börse: -
  • Deutsche Lufthansa: 5927
  • Deutsche Post: -
  • Deutsche Telekom: 2621
  • E.ON: -
  • Fresenius Vz: 63
  • Fresenius Medical Care: 0
  • Hannover Rück: -
  • Henkel: 175
  • K+S: -
  • Linde: 35
  • MAN: 39
  • Merck: 21
  • Metro: -
  • Münchener Rück: -
  • RWE: 52
  • Salzgitter: 14
  • SAP: 3462
  • Siemens: 1615
  • ThyssenKrupp: -
  • Volkswagen: 2500

"Insgesamt lässt sich feststellen, dass Twitter von den Dax-Konzernen noch nicht systematisch genutzt wird", erläutert PR-COM-Geschäftsführer Alain Blaes. "Es gibt viele kleine Projekte und auch kleine Unternehmen, die Twitter zum Teil recht intensiv nutzen. Der Durchbruch bei den großen Unternehmen steht jedoch noch aus. Da es sich bei Twitter um ein Hype-Thema handelt, sind wir schon gespannt, wie die Zahlen in einem Monat aussehen werden."

Anmerkung: business-on.de nutzt auch Twitter. Folgen Sie uns unter http://twitter.com/business_on_muc

(openpr / EHRENSACHE Consulting)


 


 

Lufthansa
EON
Twitter
Projekte
Dax-Unternehmen
Deutsche Bank
Deutsche Post
PR-COM
Hype-Medium

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lufthansa" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: