Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Bizz Tipps Buchtipp
Weitere Artikel
Die Bambusstrategie

Bei der Natur abgeschaut: der Umgang mit dem täglichen Druck

„Ich lebe zwischen zwei Sandwichhälften: Die Geschäftsführung macht schon wieder Druck, die Abteilung hält dagegen. Und jetzt auch noch der Stress zu Hause. Wie soll ich das bloß alles schaffen?“ Kennen Sie dieses Gefühl? Zeit, etwas dagegen zu tun. Mit dem neuen Jahr vielleicht?

Wenn wieder alles auf einen Schlag kommt und oben von unten nicht mehr zu unterscheiden ist, gibt es Menschen, die trotz der widrigsten Umstände daraus Kraft ziehen, voller Mut den Problemen ins Gesicht sehen und den Überlebenskampf gewinnen.

Fakt ist, einige Menschen werden mit Druck, Konflikten und Niederlagen leichter fertig als andere. Die Herausforderungen nicht nur bezwingen, sondern sogar daran wachsen. Was unterscheidet sie von denen, die daran scheitern oder erst gar nicht in den Kampf ziehen? Ihre innere, seelische Widerstandsfähigkeit, die so genannte Resilienz, ist besonders ausgeprägt und hilft in turbulenten Zeiten. Resilienz ermöglicht es, allen Stürmen des Lebens Stand zu halten.

Was heißt Resilienz eigentlich und wo kommt der Begriff her?

Resilienz – so heißt die seelische Kraft, die Menschen dazu befähigt, Niederlagen, Unglücken und Schicksalsschlägen besser und schneller standzuhalten. Seit Anfang der Neunzigerjahre macht das Thema in der Verhaltensforschung Furore. Das Wort, vom lateinischen resilio (abprallen, zurückspringen) abgeleitet, kommt aus der Physik und bezeichnet in der Materialforschung hochelastische Werkstoffe, die nach jeder Verformung wieder ihre ursprüngliche Form annehmen. Die Verhaltensforscher haben den Begriff schließlich auf den Menschen übertragen: Resilient ist, wer die emotionale Stärke aufbringt, sich von Stress, Krisen und Schicksalsschlägen nicht brechen zu lassen, sondern das Beste aus jedem Unglück zu machen, daraus zu lernen und gerade durch die Leiderfahrung über sich selbst hinauszuwachsen.

Oder anders gesagt: Resilient ist, wer auch mit dem Kopf unter Wasser noch Perlen findet.

BUCHEMPFEHLUNG:

Stellen wir es mal bildlich dar: Die Bambuspflanze ist das perfekte Vorbild. Ob eine lange Trockenzeit oder schwerer Schnee sie belasten, ob der Wind sie beugt oder sie Hindernisse beim Wachsen überwinden muss – der Bambus überlebt, weil er alle seine eigenen Kräfte immer wieder gezielt mobilisiert. Und er schafft es auch noch, das ganze Jahr über kraftvolle, grüne Blätter zu entwickeln.

Und was hat der Mensch von dieser Pflanze? Bamboo – so nenne ich die Kraft, jeden Tag seine vielfältigen Aufgaben zu meistern, mit Druck, Konflikten, Misserfolgen und Niederlagen fertig zu werden und gestärkt aus Krisen hervorzugehen. Jeder hat sie in sich! Bei manchen ist sie kleiner, bei anderen größer. Bamboo hilft uns, wenn wir zum Beispiel zwischen Vorgesetzten auf der einen und Mitarbeitern auf der anderen Seite stehen, zwischen Schulbehörde und Schülern, zwischen Klinikleitung und Patienten, er stärkt uns für hohes Arbeitsaufkommen, Druck von allen Seiten oder sogar Krisen. Er hilft, Ziele zu erreichen und die Erfüllung im Berufsleben (wieder) zu finden.

Härteproben lauern überall

Härteproben lauern überall. Vor allem dann, wenn der Druck gleich von mehreren Seiten auf Menschen einwirkt. Gerade dann ist die Gefahr groß, dass Sie sich selbst aufreiben. Wenn innere Stärke und Durchsetzungskraft fehlen, wenn Sie das Machbare nicht mehr erkennen, entsteht leicht das Gefühl, machtlos zu sein, keinen Einfluss nehmen zu können. Der Blick für den Handlungsspielraum geht verloren. Dann ist der Bamboo in Ihnen ins Koma gefallen und Sie haben Gedanken wie: „Ich kann doch sowieso nichts bewirken. Jemand anderes hat hier das Sagen“, „Mein Engagement ist sinnlos, es wird sowieso nicht honoriert“. Alles scheint irgendwann aussichtslos und sinnlos. Der Weg zur inneren Kündigung oder totalen Resignation ist geebnet und führt weg von der inneren Stärke, die in diesen Situationen besonders gebraucht wird. Die gute Nachricht: Bamboo, und somit auch die Resilienz, lässt sich gezielt weiterentwickeln.

Aktivieren Sie Ihre innere Kraft

Ihr Bamboo besteht aus Wurzeln, Stamm und Blättern. Insgesamt sind es elf Teile, die Ihre innere Stärke ausmachen:

 Die drei tiefen Wurzeln:

1.     Akzeptanz

2.     Verbundenheit

3.     Positive innere Einstellung

Mit den Wurzeln unterstützt Ihr Bamboo Sie dabei, sich fest und dauerhaft zu verankern, so dass Sie nichts wirklich umhauen kann.

Die vier Bestandteile seines biegsamen Stammes, die Ich-Stärker:

4.     Selbstbewusstsein,

5.     einem Leitstern folgen,

6.     Selbstliebe und

7.     Selbstsicherheit.

Der biegsame Stamm Ihres Bamboo erinnert Sie daran, selbst wie ein Bambus im Sturm zu sein, sich zu biegen statt zu brechen und auch nach großer Schneelast einfach wieder aufzustehen und weitere Triebe auszubilden.

Die vier immergrünen Blätter, unsere Energiespender:

8.     Spielräume und Lösungen,

9.     Vitalität,

10.  eine souveräne Durchsetzungskraft und

11.  das Gestalten des eigenen Arbeitsumfelds.

Wie beim Bambus ermöglichen sie Ihnen, sich immer der Sonne zuzuwenden. Ihre „Blätter“ werden sich zwar im Sturm heftig bewegen, aber nicht fallen und auch im härtesten Winter grün bleiben.

(Katharina Maehrlein)


 


 

Resilient
Mensch
Druck
Bamboo
Ich-Stärker
Niederlagen
Krisen
Blätter
Bambus
Kraft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Resilient" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: