Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Gesundheit

Elektronische Gesundheitskarte nicht stoppen!

BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder kommentiert die Entscheidung der AOK Rheinland/Hamburg, die für November geplante Auslieferung der elektronischen Gesundheitskarte vorerst zu stoppen.

„Es bestätigt sich, was wir befürchtet haben: Im Koalitionsvertrag wurde festgehalten, dass die Gesundheitskarte grundsätzlich überprüft werden soll, wodurch sich ihr Start weiter zu verzögern droht“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „Wir bedauern, dass die AOK Rheinland dies in der Art eines vorauseilenden Gehorsams zum Anlass nimmt, die fest geplante Ausgabe der Gesundheitskarte zu stoppen. Diese Entscheidung geht zu Lasten von Patienten und Wirtschaft. Wir fordern die AOK Rheinland auf, ihre Entscheidung zu korrigieren und am weiterhin gültigen Zeitplan für den Rollout festzuhalten. Es ist nicht zu rechtfertigen, den Rollout zu verschieben.“

(Redaktion)


 


 

Gesundheit
Entscheidung
AOK
BITKOM
elektronische Gesundheitskarte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gesundheit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: