Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Energiewende

Neue Stromautobahnen geplant

Am Mittwoch beschloss die Bundesregierung den Bau von drei neuen Stromautobahnen durch Deutschland und ein Zusatzprogramm für Gebäudesanierungen. Die Dämmung der Häuser soll mit bis zu 5000 Euro bezuschusst werden.

Die Stromautobahnen mit insgesamt 2800 Kilometern Länge sollen dazu dienen, Windstrom von Nord- nach Süddeutschland zu transportieren. Im bereits bestehenden Netz sollen 2900 Kilometer für die Ökostrom-Einspeisung optimiert werden. Die Verkürzung der Planungs- und Bauzeiten von zehn auf vier Jahre soll durch die Abgabe der Planung an den Bund gewährleistet werden.

Die exakten Trassenverläufe der Stromautobahnen sollen ab 2014 festgelegt werden. Die Kosten für alle Projekte werden auf etwa zehn Milliarden Euro geschätzt. Für schnellere Bearbeitung der Klagen soll nur noch eine Instanz existieren – das Bundesverwaltungsgericht.

Die Erhöhung der Mittel für energetische Gebäudesanierungen wurde ebenfalls durch das Kabinett beschlossen. Durch dieses Zusatzprogramm können Hausbesitzer bei der Dämmung für Einzelmaßnahmen Zuschüsse von bis zu 5000 Euro erhalten. Allerdings hält das deutsche Handwerk diese Maßnahme für unzureichend. Der Handwerkspräsident Otto Kenzler hält auch zusätzliche Steueranreize für sinnvoll.

(Redaktion)


 


 

Stromautobahnen
Zusatzprogramm
Bundesregierung
Ökostrom

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stromautobahnen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: