Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Expansion

VW plant 7 neue Fabriken in China

VW zählt zu den größten Autokonzernen der Welt und will jetzt sein Geschäft weiter ausbauen. Hier plant das Unternehmen, sieben neue Fabriken im Wachstumsmarkt China zu etablieren und damit dem schwachen Geschäft in Europa die Stirn zu bieten.

China gehört zu einem sehr wichtigen Markt für den Konzern, da die Wachstumsraten mehr als vielversprechend sind. Allein im letzten Jahr konnte VW gemeinsam mit zwei Partnern in China 2,6 Millionen Fahrzeuge produzieren. In den Bilanzen des Unternehmens waren die Einkünfte aus China die wichtigsten Ertragspunkte. 3,7 Millionen Euro operativer Gewinn konnten eingefahren werden. VW orientiert sich deshalb immer mehr auf China und will in Asien mindestens 10 neue Werke errichten. Sieben davon sollen in der Volksrepublik China entstehen.

Neues Baukasten-System senkt Kosten

Mit den neun Werken können die Kapazitäten der Produktion bis 2018 auf insgesamt vier Millionen Fahrzeuge im Jahr hochgesetzt werden. Ein neues Werk wird bereits 2016 fertiggestellt, in dem rund 300.000 Fahrzeuge im Jahr produziert werden können. VW steht gerade in Bezug auf den europäischen Markt dem Jahr 2013 sehr kritisch gegenüber. Um Kosten zu senken, setzt der Konzern nun auf ein Baukasten-System. Dabei sind viele Bauteile und Module in den unterschiedlichen Fahrzeugmodellen gleich. Rund ein Fünftel aller Kosten will VW mit diesem System verhindern.

(Florian Weis)


 


 

VW
China
Fahrzeuge
Kosten
Werk
Markt
Unternehmen
Wachstumsmarkt China
Baukasten-System
Fabriken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: