Weitere Artikel
Radioaktivität

Reaktorkatastrophe in Fukushima: Schaeffler versorgt japanische Mitarbeiter mit Jod-Kapseln

Der Herzogenauracher Automobilzulieferer Schaeffler hat seine japanischen Mitarbeiter vorsorglich mit Jod-Tabletten versorgt.

Schaeffler hatte den Mitarbeitern im japanischen Verkaufsbüro des Unternehmens nach Erdbeben, Tsunami und Reaktorhavarie angeboten, sich ausfliegen zu lassen. Nachdem davon aber kaum jemand Gebrauch machte, stieg die Sorge um die Kollegen. Die Herzogenauracher Herz-Apotheke stellte für den Automobilzulieferer schließlich 500 Kapseln mit der speziell für Atomunfälle vorgeschriebenen Jod-Dosierung her. Schaeffler versorgte seine japanischen Mitarbeiter außerdem mit Decken und Notfallgütern.

(Redaktion)


 


 

Schaeffler
Fukushima
Tabletten
Jod
Japan
Reaktorkatastrophe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mitarbeiter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: