Weitere Artikel
Schaeffler

IG Metall fordert Mitarbeiterbeteiligung bei Schaeffler

Mehr als 160 Schaeffler-Vertrauensleute innerhalb der IG Metall haben sich am Wochenende auf die künftigen Schwerpunkte der Gewerkschaft beim Zusammenschluss von Continental und Schaeffler geeinigt. So fordern die Funktionäre im Ausgleich für den Lohnverzicht bei Schaeffler Anteile am Unternehmen.

Die IG Metall gibt sich bei Schaeffler wieder kämpferischer und forderte am Wochenende bei einer gemeinsamen Tagung mit Continental-Funktionären in Schweinfurt eine Beteiligung der Mitarbeiter am fränkischen Familienunternehmen ein. In den kommenden zwölf bis 18 Monaten muss der Zusammenschluss der beiden Automotive-Konzerne Schaeffler und Continental vollzogen werden, wollen beide Unternehmen am Markt überhaupt noch eine Chance behalten.

Die IG Metall wird diesen Prozess aus Sicht der Arbeitnehmer aktiv mitgestalten wollen. In der Rückschau ist die Gewerkschaft mit dem bei Schaeffler bereits Erreichtem mehr als zufrieden: Man habe mit Vertrauensleuten und Betriebsräten den "qualitativen Wandel" bei Schaeffler mitgestaltet und gleichzeitig verhindert, "dass die Arbeitnehmer allein die Folge der Krise tragen mussten". Aktuell werden die Betriebsratswahlen im kommenden Jahr vorbereitet, bei denen die IG Metall auf große Zustimmung für ihre Ziele baut.

(Redaktion)


 


 

Schaeffler
IG Metall
Vertrauensleute
Arbeitnehmer
Continental
Unternehmen
Zusammenschluss
Wochenende
Betriebsratswahlen
mitarbeiterbeteiligung
lohnverzicht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schaeffler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: