Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Immobilien
Weitere Artikel
Aufträge im Bauhauptgewerbe

Im Juni 2009 realer Rückgang von minus 7 Prozent

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, gingen im Juni 2009 die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe (Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen) im Vergleich zum Juni 2008 preisbereinigt um 7,0% zurück. Dabei nahm die Baunachfrage im Hochbau um 21,1% ab. Im Tiefbau dagegen stiegen die Auftragseingänge um 8,0% an.

In den ersten sechs Monaten 2009 sind die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 11,7% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gesunken. Ende Juni 2009 waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 696.000 Personen tätig; das waren etwa 19.000 Personen weniger als vor einem Jahr (- 2,7%). Der Gesamtumsatz belief sich im Berichtsmonat auf rund 7,4 Milliarden Euro (- 5,0% gegenüber Juni 2008).

Weniger Auftragsvolumina als 2008

Im ersten Halbjahr 2009 betrug der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes 34,0 Milliarden Euro; er lag damit um 8,4% unter dem Niveau der ersten sechs Monate 2008. Die Zahl der tätigen Personen ist in diesem Zeitraum um 2,3% gesunken.

(Redaktion)


 


 

Bauhauptgewerbe
Wirtschaft
Konjunktur
Krise
Statistisches Bundesamt
Aufträge
Volumina
Volumen
Destat

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bauhauptgewerbe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: