Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Innerdeutscher Preisvergleich

Flieger oder Bahn – was ist günstiger?

Zahleiche Airlines setzen bei innerdeutschen Verbindungen auf Schnäppchen-Tarife um der Bahn ihre Kunden abluchsen. In der morgenpost.de fanden wir einen interessanten Preisvergleich:

Es gibt immer zwei Parameter beim Reisen: die Geschwindigkeit und die Kosten. Wer von einem Ende Deutschlands zum anderen möchte, wird dem entsprechend einen Flug buchen. Ist sehr wahrscheinlich schneller und vielleicht auch günstiger? Erstes bestimmt, zweites jedoch nicht zwingend! Laut einer Studie, die der Verkehrsclub Deutschland in Auftrag gegeben hat, sind Bahnreisen innerhalb Deutschlands gegenüber Flügen überraschend preiswert. In 91,5 Prozent der untersuchten Fälle ist die Reise mit der Bahn günstiger.

Egal ob es sich dabei um eine eintägige Geschäftsreise handelt, den Wochenendausflug oder den vierzehntägigen Familienurlaub. Es ist auch unerheblich, ob die Tickets drei Monate, vier Wochen, eine Woche oder einen Tag vor der geplanten Reise gebucht werden. "Im Grunde ist es gar nicht nötig, innerhalb Deutschlands zu fliegen", sagt Heidi Tischmann vom Verkehrsclub.

Der VCD hatte zwischen Mai und September 540 Tests durchführen lassen und dabei jeweils 270 Flüge mit der entsprechenden Zahl von Bahnverbindungen verglichen. Ausgewählt wurden die zehn Strecken mit dem höchsten Aufkommen an Fluggästen.

Heraus kam, dass Reisende auf der Strecke München-Frankfurt mit der Bahn im Durchschnitt nur 42 Prozent des Flugpreises zahlen, auf der Strecke Frankfurt-Hamburg sind es 57 Prozent, zwischen Hamburg und München 63,3 Prozent. Auf der Strecke Köln/Bonn-Berlin ist der Spareffekt mit 77,2 Prozent des Flugticketpreises am geringsten.

Bahn ist Preisbrecher zwischen München und Frankfurt

In absoluten Zahlen bedeutet das, dass Geschäftsreisende (eine Person, an Werktagen unterwegs) auf der Strecke München-Frankfurt mit der Bahn gegenüber einem Flug 135,41 Euro sparen können, zwischen Frankfurt und Hamburg 43,09 Euro und auf der Strecke Köln/Bonn-München 36,72 Euro.

Denn natürlich hängt es davon ab, an welchem Tag man reist, wie viele Personen unterwegs sind und wohin sie wollen. An Wochenenden ergibt sich ein anderes Bild, dort sparen zwei Personen zwischen München und Düsseldorf mit der Bahn 333,17 Euro, im Fall von Köln/Bonn-München sind es 130,41 Euro. Eine vierköpfige Familie, die eine zweiwöchige Urlaubsreise unternimmt, kann auf Touren zwischen Frankfurt und Hamburg den größten Spareffekt erzielen: 609,67 Euro.

Kein Freund der Flugbranche

Nun steht der VCD generell im Ruf, nicht gerade ein Freund der Flugbranche zu sein, schließlich ist er ökologischen Gesichtspunkten verpflichtet. Und dort schneidet das Flugzeug gegenüber der Bahn deutlich schlechter ab. Wenn der VCD also erklärt, dass der Energieverbrauch eines Fliegers auf Kurz- und Mittelstrecken – und damit der Schadstoffausstoß, wenn auch nicht exponentiell – 4,4 Mal größer ist, als bei einem Zug, dann kann man das getrost glauben.
Dass die Bahn auch bei den Kosten den Fliegern so haushoch überlegen ist, überrascht dagegen in diesem Ausmaß schon. Schließlich kann man bei früher Buchung tatsächlich superbillige Flugtickets auch innerhalb Deutschlands bekommen. War also beim VCD Wunsch Vater des Gedanken?

Stabile Methodik

Offenbar nicht, denn die Methodik der Tester ist nicht in Zweifel zu ziehen. Es wurden nicht nur verschiedene Tage, Reisespannen und eine unterschiedliche Zahl an Reisenden berücksichtigt. Gewertet wurde auch, wie lange vorher die Reise gebucht wurde – einer der Hauptfaktoren, um an günstige Tickets zu kommen. Überraschenderweise rechnet sich auch für Frühbucher in den meisten Fällen die Bahn.

Wer einen Tag vor Reisebeginn eine Fahrkarte kauft, spart natürlich mit der Bahn am meisten. Insgesamt betrachtet haben Wochenendreisende (vier Personen) dann mit 171 Euro das größte Sparpotenzial. Sieben Tage vor Antritt kommen Urlaubsreisende (zwei Personen) mit 151 Euro im Durchschnitt günstiger weg als Nutzer von Flugzeugen.

Drei Monate vorher können Bahnfahrer immerhin noch 74 Euro im Vergleich zum Flug sparen, an Wochenendtrips sind es immerhin noch 50 Euro, bei Geschäftsreisenden 36 Euro – letztere Gattung profitiert am wenigsten beim Frühbuchen mit der Bahn.

Quelle und weitere Informationen: morgenpost.de

(Redaktion)


 


 

Bahn
Flugzeug
Deutschlands
Wochenenden
Geschäftsreise
Urlaub
Preisvergleich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bahn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: