Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Trotz Insolvenz

Karstadt: Weihnachtsgeschäft besser als erwartet

Bei Karstadt zeigen sich die Verantwortlichen mit dem zurückliegenden Weihnachtsgeschäft zufrieden. Die insolvente Warenhauskette habe die hohe Besucher-Frequenz in ihren Häusern wie geplant in gute Geschäfts-Ergebnisse umgesetzt, teilte das Unternehmen am Dienstag in Essen mit.

Nähere Angaben zum Umsatz im Vorjahresvergleich wollte der Sprecher allerdings nicht machen. Das Weihnachtsgeschäft sei jedoch „besser als erwartet“ gelaufen, teilte er mit. Nun will das Unternehmen an den positiven Trend anknüpfen. Noch im Januar soll es eine breit angelegte Rabatt-Aktion geben.

Indes geht die Suche nach Investoren für die Warenhäuser weiter. Mit rund 30 Interessenten stünden nun Gespräche bevor, so der Sprecher. Ziel sei es auch weiterhin, die insolvente Warenhauskette als Ganzes zu erhalten. Mit einer Lösung werde bis zum Sommer gerechnet. Dennoch: Nach bereits im vergangenen Jahr vorgelegten Plänen von Arcandor-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg sollen bis zum Frühjahr bundesweit 13 Karstadt-Warenhäuser geschlossen werden.

(Redaktion)


 


 

arcandor
karstadt
quelle
primondo
insolvenz
warenhäuser
weihnachtsgeschäft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "arcandor" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: