Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Finanzen Aktuelles
Weitere Artikel
Italienische Wertpapiere

Italien hat Finanztransaktionensteuer eingeführt

Der italienische Staat hat mit Wirkung zum 1. März 2013 die Einführung einer Finanztransaktionensteuer für italienische Wertpapiere beschlossen.

Die italienische Finanztransaktionensteuer wird je nach Handelsplatz mit unterschiedlichen Prozentsätzen im Hinblick auf gehandelte Volumina entstehen. Bei Käufen im geregelten Markt von EU-Ländern (inklusive Norwegen) wird die Finanztransaktionensteuer wohl 0,12 Prozent betragen. Im außerbörslichen Handel kann sie bis auf 0,22 Prozent ansteigen.

Voraussetzung für die Finanztransaktionensteuer ist, dass das gehandelte Wertpapier von einem Unternehmen mit italienischem Hauptsitz herausgegeben wurde und eine Mindestkapitalisierung des Wertpapiers in Höhe von 500 Millionen Euro gegeben ist.

Hinweis der Redaktion: Mit Wirkung zum 1. Juli 2013 soll die Finanztransaktionensteuer auch auf den Handel von Derivaten ausgeweitet werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre depotführende Bank.

(Redaktion)


 


 

Finanztransaktionensteuer Italien
Handel
Wertpapier

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Finanztransaktionensteuer Italien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: