Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Finanzen Börse
Weitere Artikel
Kaffeehauskette

Starbucks-Aktie gibt unter Wachstumsplänen nach

Die US-amerikanische Kaffeehauskette Starbucks Corp. erklärte am Mittwoch, dass die internationalen Wachstumspläne beschleunigt werden sollen. Bis 2017 sollen sie Unternehmensangaben zufolge deutlich an Geschwindigkeit zunehmen. Die Meldung belastete die Starbucks-Aktie und sorgte für einen Rückgang um 4,09 Prozent.

In der Americas-Region möchte der Konzern nach Informationen einer Pressemitteilung in den kommenden fünf Jahren über 3000 Filialen eröffnen. Im gleichen Zeitfenster sollen tausend weitere Filialen modernisiert werden. Starbucks geht davon aus, dass die Zahl der Niederlassungen in China, sowie der Region Asien/Pazifik bis 2013 auf rund 4000 steigen kann. Rund 1000 sollen sich jeweils in China und Japan befinden. Weitere 500 Filialen sollen in Korea positioniert werden.

Die Kaffeehauskette will auch in Vietnam die erste Filiale eröffnen. 2014 soll China für Starbucks außerhalb der USA der größte Markt werden. Wie das Unternehmen betonte, befindet es sich im Reich der Mitte auf Kurs. Insgesamt 1.500 Filialen sollen bis 2015 in 70 chinesischen Städten eröffnet werden. Starbucks gab außerdem bekannt, dass die Eröffnung von drei Filialen im indischen Mumbai erfolgreich verlief. In Delhi soll die erste Starbucks-Niederlassung planmäßig Anfang 2013 starten.

(FN)


 


 

Starbucks
Filiale
China
Starbucks-Aktie
Wachstumspläne

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Starbucks" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: