Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Korruptionsaffäre

Anklage gegen weiteren Ex-Siemens-Vorstand

Eigentlich sollte bei Siemens langsam Ruhe einkehren. Nun muss sich aufgrund der Korruptionsaffäre jedoch ein weiterer Ex-Vorstand vor Gericht verantworten. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, will die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen der heimlichen Finanzierung der Betriebsräteorganisation AUB Anklage gegen Günter Wilhelm erheben.

Wilhelm hatte zwischen 1992 und 2000 dem Zentralvorstand des Technologiekonzerns angehört. Siemens hatte die AUB (Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Betriebsangehöriger) als arbeitgeberfreundliches Gegengewicht zur Gewerkschaft IG Metall gefördert.

Wilhelm wird vorgeworfen, dem bereits wegen Veruntreuung von Firmenvermögen verurteilten Ex-Vorstand Johannes Feldmayer aufgefordert zu haben, dem AUB-Chef Wilhelm Schelsky über einen Beratervertrag Millionenbeträge zukommen zu lassen.Wie die Zeitung weiter berichtet, betrachtet die Staatsanwaltschaft dies als Anstiftung zur Untreue. Wilhelms Anwalt wollte sich zur bevorstehenden Anklage bislang nicht äußern.

(Redaktion)


 


 

siemens
schmiergeld
korruption
korruptionsaffäre
gericht
anklage
vorstand
ex-vorstand

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "siemens" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: