Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Finanzen Börse
Weitere Artikel
  • 18.12.2013, 11:12 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Kurzfristig höhere Kurse

„10.000 Punkte sind im Dax bis zum April drin“

Christoph Geyer schaut nicht in die Glaskugel. Dennoch glaubt der Technische Analyst der Commerzbank zu wissen, was das Börsenjahr 2014 bringt. „10 000 Punkte sind im Dax bis zum April drin“, wagte Geyer am Dienstag beim Besuch der Commerzbank Wealth Management Münster eine optimistische Prognose.

Doch danach sei zunächst einmal Schluss mit dem Kursanstieg, so Geyer, der seit 30 Jahren Börsen-Kurse unter die Lupe nimmt. Bis Oktober erwartet er dann fallende Kurse am deutschen Aktienmarkt – „mit einem kleinen Zwischenhoch im August“. Ab Herbst gehe es bergauf – bis ins Jahr 2015 hinein. Für 2015 ist die Aktienperspektive besonders rosig: „Jahre, die auf fünf enden, sind meist die besten Jahre innerhalb einer Dekade“, gibt Geyer Analysten- Wissen preis.

Zu seiner Prognose kommt Geyer, indem er vor allem drei wiederkehrende Zyklen berücksichtigt: den Zyklus innerhalb eines Jahres, einen Zehn-Jahres-Zyklus und einen Zyklus, der sich aus der vierjährigen Amtszeit des US-Präsidenten ergibt. „2014 ist ein Präsidentschaftszwischenwahljahr“, betont Geyer – und zieht daraus aus der Vergangenheit abgeleitete Schlüsse, die für einen Laien nur mühsam nachzuvollziehen sind.

Doch Geyer räumt Unwägbarkeiten ein: Ereignisse wie der 11. September 2001 oder die Atomkatastrophe von Fukushima ließen sich nicht vorhersehen. „Wir können nur das Anlegerverhalten analysieren und daraus unsere Schlüsse ziehen“, so der Wertpapierstratege.

(Jürgen Stilling, WN)


 


 

Börse
Dax
Zyklus
Kurse
Prognose
Commerzbank
Punkte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: