Weitere Artikel
Automotive

Leoni kauft in Russland

Der Nürnberger Automobilzulieferer Leoni wird auf dem russischen Markt aktiv: Die Bordnetzspezialisten übernehmen vom Zulieferer Itelma die Kabelsatzfertigung für internationale Hersteller von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Zugleich konnte ein Auftrag von Kamaz, einem der weltweit größten Hersteller von Nutzfahrzeugen, gewonnen werden.

„Unser Marktdurchbruch in Russland erfolgt zum richtigen Zeitpunkt, da globale Automobilhersteller in dem Land derzeit mit der Produktion beginnen", sagt Uwe H. Lamann, Vorstand für die Bordnetzsparte der Leoni AG.

Die  Wiring Systems Division von Leoni übernimmt das Bordnetzgeschäft des russischen Automobilzulieferers Itelma zur Versorgung internationaler Hersteller. Die Russen werden aber weiterhin die heimischen Modelle mit ihrer Bordtechnik bestücken. Die Kosten für das Geschäft, welches die Stellung der Nürnberger in Russland deutlich ausbaut und die Stellung als europäischer Marktführer in der Bordnetzfertigung sichert, liegen im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

Gleichzeitig konnte Leoni eine Ausschreibung von Kamaz gewinnen: Künftig liefern die Nürnberger den Russen 40 Prozent der benötigten Kabelsätze. Zu diesem Zweck bezieht Leoni in der Nähe der Kamaz-Zentrale in der russischen Teilrepublik Tartastan eine neue Fertigungsstätte.

(Redaktion)


 


 

Leoni
Nürnberg
Russland
Itelma
Karmaz
Automotive
Automobil
PKW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Leoni" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: