Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Wirtschaftskrise

MAN will bei Nutzfahrzeugen weiter sparen

MAN will seinen Sparkurs weiter verstärken. Betroffen ist mit der Nutzfahrzeugsparte der wichtigste Bereich des Unternehmens mit weltweit rund 32.500 Beschäftigten. Dort sollen nun die Verwaltungskosten bis zum Jahr 2011 um ein Fünftel gesenkt werden.

Dies hat der Chef der Sparte, Anton Weinmann, in einer Sitzung des Wirtschaftsausschusses angekündigt. Insgesamt belaufen sich die Einsparungen laut Bericht der Welt auf 90 Millionen Euro. Weinmann will dabei sowohl bei den Personal- als auch bei den Sachkosten sparen.

„Wie bekannt ist, laufen im Bereich Nutzfahrzeuge verschiedene Initiativen, um Einsparungen zu erzielen. MAN wird auch weiter Kosten senken, um die Krise zu bewältigen“, kommentierte ein Sprecher von MAN die Meldung. Der MAN-Konzern hat bislang Einsparungen von rund einer halben Milliarde Euro angekündigt, nachdem der Auftragseingang im zweiten Quartal um 45 Prozent auf 2,278 Milliarden Euro eingebrochen war.

Laut Zeitungsbericht sollen die Verhandlungen über das neue Sparziel mit dem Betriebsrat in der kommenden Woche beginnen. Die Arbeitnehmerseite will dabei vor allem einen Verzicht auf Stellenstreichungen erreichen und setzt auf Teilzeit- und Vorruhestandsregelungen. Konzernbetriebsratschef Jürgen Dorn sagte, man wolle erreichen, dass MAN die Aufzahlung auf das Kurzarbeitergeld für die Maximaldauer von 24 Monaten garantiert. Bislang hat das Unternehmen nur bis Ende des Jahres Kurzarbeit angemeldet.


(Redaktion)


 


 

man
nutzfahrzeugen
sparmaßnahmen
sparen
einsparen
entlassungen
jobs
arbeitsplätze
nutzfahrzeuge

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "man" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: