Weitere Artikel
Nach der Insolvenz

Kauf der Quelle-Markenrechte durch Otto: EU verlängert Prüfung

Die Europäische Union verlängert die Prüfung der Übernahme der Quelle-Markenrechte durch den Versandhandelskonzern Otto um zwei Wochen. Bis zum 16. Februar will die Europäische Kommission nun einen Antrag der beiden Firmen prüfen, wonach die kartellrechtlichen Bedenken zerstreut werden sollen. Dies teilte die Kommission am vergangenen Mittwoch mit.

Die Entscheidung der EU-Kommission war ursprünglich bereits für den 2. Februar angesetzt. Otto hatte die Markenrechte an Quelle, den Produktnamen sowie die Kundendatei bereits im vergangenen Jahr übernommen. Der Konzern kann derzeit jedoch nicht über den Namen verfügen, da die Zustimmung der EU-Kommission und ihrer Kartellaufsicht noch aussteht.

Grund für die Verzögerung sind verschiedene Auffassungen darüber, welcher Markt des Einzelhandels als Bezug für eine beherrschende Stellung herangezogen werden muss. Während die EU das Geschäft der Katalog-Versandhändler dafür nutzen will, möchte der Otto-Konzern den gesamten Distanzhandel als Markt untersucht sehen. Auf dem Markt der Katalog-Versandhändler hätte Otto eine beherrschende Stellung – ein Einspruch der Kartellaufsicht droht.

(Redaktion)


 


 

arcandor
quelle
karstadt
primondo
otto
versandhandel
markenrechte
eu-kommission
eu
entscheidung
europäische kommission
kartellrecht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "arcandor" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: