Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Heizölpreis

Neues Jahreshoch erreicht

Die Rohölmärkte geben derzeit stark schwankende Vorgaben. Nachdem sich die Notierungen an den Ölterminbörsen heute Morgen deutlich erhöhten, verloren die Preise im Tagesverlauf wieder rund 1,5 Dollar pro Barrel.

Damit rutschten sie klar unter die Schlusskurse vom Mittwoch. Das ist ein gutes Zeichen für die Entwicklung der Heizölpreise zum Ende der Woche. Doch zunächst ging es heute erst einmal kräftig aufwärts.

Im Vergleich zum Vortag verteuerte sich Heizöl im bundesdeutschen Durchschnitt nach der täglichen Erhebung von BRENNSTOFFSPIEGEL und mineralölrundschau um knapp 1,5 Prozent auf über 58 Euro pro 100 Liter (Heizöl EL, bei Abnahme von 3.000 Liter, inkl. MwSt.). Damit erreichte Heizöl ein neues Jahreshoch für 2009 und kostet derzeit so viel, wie zuletzt Anfang Oktober 2008. Seinerzeit befanden sich die Rohölpreise in ähnlicher Höhe wie heute – allerdings im steilen Sinkflug, während wir derzeit tendenziell eine Stabilisierung an den Ölterminbörsen erleben.

Die Entwicklung der einheimischen Heizöl-Endverbraucherpreise im Bundesdurchschnitt und in den einzelnen Bundesländern zeigen die Grafiken auf dem Energieportal www.brennstoffspiegel.de in der Rubrik Marktdaten. Regionale Abweichungen sind marktbedingt jederzeit möglich.

openpr.de

(Redaktion)


 


 

Entwicklung
Heizöl
Heizölpreise
Rohölmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Entwicklung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: